Sa, 22. September 2018

20 runde Gigabyte

20.09.2005 15:59

Sony schickt dem iPod Konkurrenz

Back to the roots: Sony besinnt sich mit dem kommenden MP3-Walkman NW-A wieder auf sein Kultobjekt schlechthin, den Walkman. Wer in den Achtzigern schon Kassetten tauschte und seinen Lieblingen 'mal kurz ein Tape zusammengestellt hat, wird ihn lieben - das neueste Flaggschiff aus dem Hause Sony ist nämlich genau der Form des Ur-Walkman nachempfunden!

Und nicht nur in punkto Look und Haptik setzt Sony auf Bewährtes - auch die Innereien der neuen MP3-Walkman-Serie NW-A lesen sich wie das Stammblatt eines allseits bekannten Bestsellers, nämlich das des Marktherren Apple iPod. Bis zu 20 GB und bahnbrechende Display-Technologie sind beider Geräte Schlagwörter.

Kampfansage an den iPod?
Seit seiner Einführung ist der iPod im MP3-Player-Segment der Marktführer. Mit seiner unbestechlich neutralen Formsprache überzeugte er sämtliche Schichten der Gesellschaft. Dem will Sony jetzt etwas entgegensetzen. Der Walkman war schon vor 25 Jahren Kultobjekt - deshalb gibt's jetzt ein "Revival" vollgepackt mit neuester Technologie.

Gute "innere Werte"
Vom Äußerlichen jetzt wirklich einmal abgesehen: Der NW-A in der 20-Gigabyte-Version (ganzer Name: NW-A 3000) bringt dem iPod einige Argumente entgegen: Die Bedientasten sind ergonomisch angeordnet und wie beim Konkurrenten allesamt mit dem Daumen zu bedienen.

Spannend klingt auch die Display-Technologie: Das so genannte OLED-Display verbirgt sich unter dem ebenen Kleid des MP3-Walkmans - erst wenn man ihn einschaltet beginnt es wie aus dem Nichts hervor zu leuchten.

Eine individuelle Menüoberfläche mit Favoriten- und Playlistfeatures soll eine schnelle Auswahl aus den rund 5.000 speicherbaren Songs ermöglichen. In punkto Komprimierungsformat setzt Sony auf das hausgemachte ATRAC3plus und das altbewährte MP3-Format.

Das "Duell der Giganten"
... gibt's bald auf Krone.at. Wir haben uns schon einen Test-Walkman gesichert und werden dich demnächst mit ausführlichen Eindrücken und Vergleichen versorgen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.