Initiative gegründet

Vision für Zug von Linz nach Prag in 150 Minuten

Oberösterreich
11.07.2024 18:20

Um den Ausbau der Zugstrecke von Linz zur tschechischen Grenze und weiter nach Prag voranzutreiben, wurde nun die überparteiliche Initiative „Pro Summerauerbahn“ ins Leben gerufen. Auch Mitglieder von vier politischen Parteien ziehen an einem Strang. Dennoch gab es rund um die Initiatorin der Allianz Aufregung.

In Anlehnung an die erfolgreiche Bürgerinitiative „Pro S…10“ wurde im Mühlviertel gestern, Donnerstag, die überparteiliche Initiative „Pro Summerauerbahn“ gegründet. Statt einer Schnellstraße geht es diesmal um den Ausbau der 61Kilometer langen Zugstrecke von Linz nach Summerau. Wie berichtet, wurde das Projekt im „Zielnetz 2040“ von ÖBB und Infrastrukturministerium nicht berücksichtigt. Die Verkürzung der Fahrzeit von Linz nach Prag von derzeit drei Stunden und 40 Minuten auf zweieinhalb Stunden rückt in weite Ferne.

Nationalrätin Johanna Jachs (r.) aus Freistadt kämpft für einen raschen Ausbau der Summerauerbahn. (Bild: Wenzel Markus)
Nationalrätin Johanna Jachs (r.) aus Freistadt kämpft für einen raschen Ausbau der Summerauerbahn.

„Diese Fahrzeit ist meine Vision “, sagt ÖVP-Nationalrätin Johanna Jachs, die mit WKO-Obmann Christian Naderer die Initiative auf Schiene brachte. Sie verweist auch auf die enorme Bedeutung für die vielen Pendler: „Täglich fahren 13.788 Menschen aus dem Bezirk Freistadt in den Zentralraum zur Arbeit, nur 9,8 Prozent nutzen die Öffis. Deshalb braucht es den Ausbau.“

Züge sollen mit 160 km/h fahren
Konkret soll die Summerauerbahn zur Hochleistungsstrecke mit einer Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h werden. Sie soll nahtlos an die im Ausbau befindliche tschechische Hochgeschwindigkeitsstrecke bis nach Budweis anschließen. Auch der angestrebte Umstieg des Güterverkehrs auf die Gleise würde unterstützt werden und den Startschuss für einen Korridor zwischen dem Südosten Europas und dem europäischen Zentralraum bedeuten.

Zitat Icon

Der Bezirk Freistadt droht gerade aufs Abstellgleis zu geraten. Wir wollen keine verlorenen Jahre.  

Christian Naderer, Initiator „Pro Summerauerbahn“

Im Zuge der Gründung der überparteilichen Allianz mit Politikern von SPÖ, Grünen und FPÖ musste sich Jachs viel Kritik gefallen lassen. Im Bund lehnte die Volkspartei, die mit den Grünen eine Koalition bildet, Anträge zum Ausbau der Summerauerbahn ab.

Darauf bezog sich auch FPÖ-Bezirkschef und Landtagsabgeordneter Peter Handlos bei der Gründungsfeier der Initiative. „Selbstverständlich unterstützen wir den Ausbau. Wir können in Oberösterreich noch so laut schreien – die Entscheidungen werden in Wien getroffen.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele