23.12.2012 12:18 |

"Bin dem Himmel nah"

Ex-Sprungstar Matti Nykänen: "Die Hölle liegt hinter mir"

Nach seinem dramatischen Absturz mit Alkohol-Problemen ist der einstige Weltklasse-Skispringer Matti Nykänen ins normale Leben zurückgekehrt. "Die Hölle liegt wirklich weit hinter mir - ich bin dem Himmel eigentlich recht nah", sagte der 49-jährige Finne der "Welt am Sonntag". Er glaube, die Hölle sei nicht so schlimm, "wie mein Leben jahrelang war. Die Hölle muss ein besserer Ort sein".

Der vierfache Olympiasieger und viermalige Weltcup-Gesamtgewinner hatte nach dem Ende seiner Karriere mit Alkoholeskapaden für Aufsehen gesorgt, er verprasste sein Geld und landete zwei Mal im Gefängnis, weil er Menschen attackiert und verletzt hatte.

"Wenn du trinkst, lebst du wie in einer Blase, siehst keinen Sinn", erklärte Nykänen. Getrunken habe er, "weil ich nichts anderes zu tun hatte". Dass er ins normale Leben zurückfand, verdanke er seiner neuen Liebe Susanna: "Sie ist die Erste, der ich wirklich vertraue."

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.