Fünfer im Zeugnis?

Stressfrei und erfolgreich durch die Nachprüfung

Leben
28.06.2024 22:24

Der Sommer steht vor der Tür und viele Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die wohlverdienten Ferien. Doch für einige von ihnen bedeutet die Auszeit nicht nur Entspannung, sondern auch Lernen, denn die Nachprüfungen rücken immer näher. Wie man den versäumten Unterrichtsstoff am besten nachholt, erklärt Lerntechnik-Trainerin Angela Schmidt im krone.tv-Interview.

Ein „Nicht genügend“ im Zeugnis ist für viele Schüler und Eltern zunächst ein Schock. Doch Angela Schmidt betont, dass man diese Note nicht überbewerten sollte. „Man kann die Note immer noch ausbessern“, sagt sie. Entweder durch eine Aufstiegsklausel oder durch das Absolvieren von Nachprüfungen. „Mit System in den Ferien lernen“ lautet das Motto, um das Jahr noch zu retten.

Gründe für schlechte Noten und erste Schritte
Warum müssen Schülerinnen und Schüler überhaupt zu Nachprüfungen antreten? Die Gründe sind vielfältig. Manche Schüler haben Schwierigkeiten in mehreren Fächern, andere waren krank und konnten den Stoff nicht aufholen. Wichtig sei es, den versäumten Lernstoff zu vervollständigen und sich gut zu organisieren. „Man sollte sich mit einem guten Schüler zusammensetzen und alle Materialien wie Mitschriften, Kopien und Schularbeiten sammeln“, rät Schmidt. Außerdem sei ein Gespräch mit dem Lehrer über die Nachprüfung sinnvoll.

Angela Schmidt ist Lerntechnik-Trainerin und Unternehmenssprecherin von LernQuadrat. (Bild: krone.tv )
Angela Schmidt ist Lerntechnik-Trainerin und Unternehmenssprecherin von LernQuadrat.

Effektives Lernen: Wann und wie?
Für das Lernen empfiehlt sie, im Juli zunächst eine Pause einzulegen. „Die Schülerinnen und Schüler haben Großartiges geleistet, auch wenn es ein Fünfer geworden ist. Jetzt sollten sie sich erstmal erholen.“ Optimal sei es, etwa fünf bis sechs Wochen vor der Prüfung mit dem Lernen zu beginnen. Wichtig ist dabei das ständige Wiederholen, um den Lernstoff im Gedächtnis zu festigen. Ein guter Plan ist das A und O, um den umfangreichen Stoff zu bewältigen.

Eltern spielen eine wichtige Rolle. Sie sollten für eine ruhige Lernumgebung sorgen, gesunde Ernährung und ausreichend Trinkwasser bereitstellen und als Lernpartner zur Verfügung stehen. (Bild: Dan Race - stock.adobe.com)
Eltern spielen eine wichtige Rolle. Sie sollten für eine ruhige Lernumgebung sorgen, gesunde Ernährung und ausreichend Trinkwasser bereitstellen und als Lernpartner zur Verfügung stehen.

Motivation und Lernmethoden
Bei schönem Wetter fällt das Lernen oft schwer. Die Expertin rät daher zu kurzen Lerneinheiten, die an das Alter der Schüler angepasst sind. Jüngere Schüler sollten 30 Minuten lernen, gefolgt von Pausen, ältere können 45 Minuten am Stück lernen. Nachmittags sollte Zeit für Freizeitaktivitäten bleiben, um sich zu motivieren. „Mit einfachen Dingen beginnen und positiv beenden“, ist eine bewährte Methode.

Der beste Tipp zur Bewältigung von Prüfungsangst ist es, sich gründlich vorzubereiten und regelmäßig zu üben. (Bild: stock.adobe.com)
Der beste Tipp zur Bewältigung von Prüfungsangst ist es, sich gründlich vorzubereiten und regelmäßig zu üben.

Umgang mit Prüfungsangst
Prüfungsangst ist weit verbreitet und oft eine Art Versagensangst. Die Expertin empfiehlt, die Prüfung mental durchzuspielen und sich den Ablauf vorzustellen. „Je besser der Lernstoff sitzt, desto geringer ist die Angst.“ Auch tiefes Durchatmen, ausreichend Wasser trinken und das Vermeiden von nervösen Mitschülern können helfen. Und wenn die Nachprüfung nicht bestanden wird, ist es kein Weltuntergang. „Vielleicht ist eine andere Schule eine Möglichkeit“, so Schmidt abschließend. Es gibt immer einen Weg, wie die Zukunft aussehen kann.

Das ganze Interview sehen Sie oben im Video!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele