Krone Plus Logo

Tierfreunde entsetzt

Aus Ärger Nest vernagelt: Zum Sterben eingesperrt

Oberösterreich
21.06.2024 08:00

Junge Vögel verhungerten hilflos in ihrem Nest, weil Tierquäler den Eltern den Weg versperrt hatten. Das Motiv scheint dort zu suchen zu sein, wo die Vogeleltern ihre Brut aufgezogen haben: Sie störten offenbar. Experten erklären, wann Nester entfernt werden dürfen und dass solche Aktionen auch rechtlich riskant sind.

„Schämt euch, ihr Tierhasser“ – einen Zettel hinterließ Adelheid F. bei einem Autoabstellplatz einer Wohnanlage in Eferding. „Ich habe immer beobachtet, wie ein Rotschwänzchen in das Loch in der Decke einflog, um ihre Jungen zu versorgen. Dann war das Loch zugenagelt“ – die Tierschützerin hat die Abdeckung noch entfernt, doch „die Jungen waren verhungert“. Das vermutete Motiv für die Tat: Unter dem Loch stehen Autos und die wurden vom Kot der Vögel verschmutzt. „Die Autobesitzerin hat alles abgestritten, ich habe aber Anzeige bei der Bezirksbehörde und beim Amtstierarzt erstattet“, erzählt die Pensionistin. Auch bei der Hausverwaltung hat sie angerufen, wo man ihr erklärt habe, dass „man erst nach der Brutsaison das Loch verschlossen hätte“.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele