Red Hot Austrian Fans

Die Anzugträger fahren mit YouTube-Song zur EURO

Fußball EM
16.06.2024 11:48

Ihr You Tube-Video „Alles machbar beim Nachbar“ kann von der Professionalität locker mit dem Füllkrug-Hit der Internetstars Aditotoro und Paulomuc mithalten. Die Red Hot Austrian Fans mit ihren lustigen Anzügen sind einer der auffälligsten Fanclubs der österreichischen Nationalmannschaft. Sonntag Vormittag begann ihr EURO-Abenteuer.

Egal, ob Teamchef Ralf Rangnick, ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel oder die früheren Teamstars Marc Janko und Heimo Pfeifenberger, sie alle posierten schon mit den Red Hot Austrian Fans. Die lustige Truppe aus dem Mühlviertel, die sich früher Red Hot Chilli Suits nannte, ist einer der auffälligsten Fanclubs des österreichischen Fußball-Nationalteams. Sonntag Vormittag begann ihr EURO-Abenteuer mit einem Reisebus und einem kreativ gestalteten Kleinbus.

Auch Teamchef Ralf Rangnick posierte schon mit den Red Hot Austrian Fans. (Bild: Red Hot Austrian Fans)
Auch Teamchef Ralf Rangnick posierte schon mit den Red Hot Austrian Fans.

 Mit ihrem rot-weiß-roten Outfit werden sie auch bei der EM in Deutschland ein Blickfang sein. Vereinsgründer Christian Wolfmayr grinst: „Die Lederhosen gab es schon vielfach und mit den roten Anzügen sorgen wir überall für große Aufmerksamkeit. Vor allem, wenn wir als Gruppe auftreten.“

Ein Teil der Red Hot Austrian Fans bei der Abfahrt am Sonntag Vormittag. (Bild: Red Hot Austrian Fans)
Ein Teil der Red Hot Austrian Fans bei der Abfahrt am Sonntag Vormittag.
Die erste Abordnung der Red Hot Austrian Fans fährt mit einem Reisebus und diesem speziell gebrandeten Kleinbus nach Düsseldorf. (Bild: Red Hot Austrian Fans)
Die erste Abordnung der Red Hot Austrian Fans fährt mit einem Reisebus und diesem speziell gebrandeten Kleinbus nach Düsseldorf.

Ex-Bundesliga-Spieler sind auch dabei
Und die Red Hot Austrian Fans sind vom Fach. Die Mitglieder Christian „Bobby“ Schilcher (LASK) und Alexander Hartl (Vorwärts Steyr) haben einst sogar in der Bundesliga gekickt. Andere Anzugträger, die alle um die 50 Jahre alt sind, spielten Regional- und Landesliga. Alle freuen sich schon riesig auf ihre Deutschland-Reise. Wolfmayr erzählt: „Ein Teil von uns fährt nach dem Auftaktmatch gegen Frankreich in Düsseldorf noch für zwei Tage an die Nordsee, ehe wir dann sechs Nächte in Berlin sind. Wir werden bei den drei Vorrundenspielen gegen Frankreich, Polen und Holland mit den anderen Fanclubs für viel Stimmung sorgen. Die Gruppe ist natürlich schwer, aber alle auf dem Rasen und alle auf der Tribüne werden sich voll reintigern.“

„Alles machbar beim Nachbar“ als YouTube-Song
Über ihre Hauptmotivation sagt der Fanclub: „Die Unterstützung der Nationalmannschaften ist eine Gelegenheit, bei der sich die verschiedensten Menschen als Fans mit viel Spaß und Offenheit begegnen können.“ Zu „Alles machbar beim Nachbar“, dem launigen Marketing-Slogan des Österreichischen Fußballbundes, hat der harte Kern des Fanclubs sogar einen eigenen Song aufgenommen und auf ihrem YouTube-Kanal (RedHotChilliSuits) veröffentlicht.

Mit Drohnen produziert
Dafür waren sie extra in einem Studio, haben dazu auf ein ziemlich professionelles Video produziert. Wolfmayr erklärt: „Mein Hobby ist das Filmeschneiden. Meine Söhne haben für die Aufnahmen auch noch ihre Drohnen beigesteuert. Wir hatten viel Spaß, haben einen Haken unter eines von100 Dingen, die man in seinem Leben machen muss, gesetzt.“ Und das Video kann von der Professionalität auf jeden Fall mit dem durch die Decke gehenden Niklas-Füllkrug-Song der Internetstars Aditotoro und Paulomuc mithalten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele