French Open 2024

Sinner gewinnt – und enthüllt seine neue Liebe

Tennis
27.05.2024 15:01

Der italienische Tennis-Star Jannik Sinner ist in seinem ersten Match nach fast vier Wochen ohne Satz-Verlust in die zweite Runde der French Open eingezogen! 

Der Australian-Open-Sieger, der zuletzt wegen einer Hüftverletzung ausgefallen war, setzte sich am Montag auf dem Court Suzanne Lenglen gegen den US-Amerikaner Christopher Eubanks mit 6:3, 6:3, 6:4 durch. In der zweiten Runde trifft der Weltranglistenzweite in Paris auf den französischen Wildcard-Inhaber Richard Gasquet. Trotz des klaren Ergebnisses wirkte Sinner erwartungsgemäß noch nicht topfit, vor allem wenn ihn Eubanks zum Laufen brachte. Doch vor allem mit seinem starken Aufschlag konnte sich der 22-jährige Wien-Sieger in einigen brenzligen Situationen retten.

„Körperliche Form nicht so, wie ich sie gerne hätte!“
Er sei wegen seiner Hüfte „nicht mehr besorgt“, hatte Sinner vor dem Match gesagt, aber auch zugegeben: „Ganz sicher ist meine körperliche Form nicht so, wie ich sie gerne hätte. Aber wir können keine Wunder in weniger als zehn Tagen vor dem Erstrunden-Match vollbringen.“

Anna Kalinskaya ist Sinners neue Freundin. (Bild: AFP/John Donegan)
Anna Kalinskaya ist Sinners neue Freundin.

Noch etwas anderes gab der Südtiroler bei der anschließenden Pressekonferenz preis. In den vergangenen Tagen war von italienischen Medien bereits kolportiert worden, Sinner seit mit der russischen Weltranglisten-25. Anna Kalinskaya liiert. Nun bestätigte er erstmals: „Ihr wisst, ich rede nicht gern über Privates. Aber ja, wir sind ein Paar.“

Bei den Frauen meisterte Wimbledon-Siegerin Marketa Vondrousova, die 2019 in Roland Garros schon einmal im Endspiel gestanden war, ihre erste Hürde ebenfalls mühelos. Die Tschechin besiegte die Spanierin Rebeka Masaroa 6:1, 6:3. Auch die als Nummer 8 gesetzte Tunesierin Ons Jabeur steht nach einem glatten 6:3,6:2 über Sachia Vickery (USA) in der zweiten Runde.

Auch am zweiten Tag störte zumindest vorerst Regen den Spielbetrieb beim zweiten Tennis-Major des Jahres. Nach knapp eineinhalb Stunden Spielzeit wurde kurz nach 12.30 Uhr der Spielbetrieb auf den Außenplätzen unterbrochen, nur auf dem Court Philippe Chatrier und seit diesem Jahr neu auf dem Court Suzanne Lenglen konnte dank flexibler Dächer weitergespielt werden. Betroffen davon war, wie am Vortag Sebastian Ofner, wieder ein Österreicher. Das Erstrundenmatch von Qualifikant Filip Misolic, der seine Hauptfeld-Premiere bei einem Major feiert, war als drittes Match auf Court 4 angesetzt. Nach rund zwei Stunden Regenpause ging es dann vorerst weiter.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele