Ex-Trainer kämpferisch

Daum über Krebs: „Nicht mehr die Todesnachricht“

Fußball International
12.05.2024 16:30

Der an Krebs erkrankte Christoph Daum macht nach eigener Aussage gesundheitliche Fortschritte. „Mir geht es – wie es so schön heißt – den Umständen entsprechend gut. Es ist ein Fahren auf Sicht. Die Krebsdiagnose hat den Schrecken ein bisschen verloren. Es ist nicht mehr so die Todesnachricht“, sagte der ehemalige Trainer der deutschen Fußball-Bundesligisten Köln, Stuttgart, Leverkusen und Frankfurt sowie der Wiener Austria am Sonntag bei Welt-TV.

Der 70-jährige Deutsche hatte seine Erkrankung im Oktober 2022 öffentlich gemacht.

„Wir haben heute unheimlich gute Therapien. Ich befinde mich in besten Händen. Ich bin zuversichtlich und rufe allen zu: Kämpft, habt Mut und stellt euch dieser Herausforderung Krebs. Es lohnt sich zu leben“, sagte Daum.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele