„Pumuckl einladen“

ORF-Wolf und FPÖ-Nepp zoffen sich auf Twitter

Wien
03.05.2024 15:30

Der Streit zwischen der FPÖ und Armin Wolf auf X (vormals Twitter) spitzte sich am Freitag weiter zu. Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp schlug dem ORF-Moderator vor, doch den „Pumuckl“ zu interviewen.  Eine Antwort folgte prompt.

Bereits am Donnerstag lieferte sich der ORF-Moderator mit den Freiheitlichen einen heftigen Schlagabtausch auf Twitter.

Zum Hintergrund: Wolf hat auf der Plattform verkündet, dass der Chef der AfD nächste Woche zum Interview eingeladen wird. 

Die FPÖ wiederum fühlte sich auf den Schlips getreten, weil der blaue EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky lediglich zu einer kurzen Wahlkampf-Reportage eingeladen wurde. Daraufhin konterte Wolf, dass der ORF Spitzenkandidaten der EU-Fraktionen eingeladen hat. 

Wolf droht mit Klage
Die FPÖ machte sich daraufhin über die Formulierung „EU-weiter Spitzenkandidat“ (die es in diesem Sinne nicht gibt) lustig. Wolf drohte dann sogar mit einer Klage. 

Am Freitag ging das heiße Polit-Duell dann in die nächste Runde. Diesmal zwischen Nepp und Wolf. Der Moderator beruft sich darauf, dass die „ZiB 2“-Redaktion einladen könne, wen sie wolle. Nepp erwidert darauf: „Sie können einladen, wen sie wollen. Von mir aus auch den Pumuckl.“

Schon mehrere Duelle Wolf vs. FPÖ
In der Vergangenheit gab es immer wieder heftige Diskussionen zwischen Wolf und Vertretern der Freiheitlichen. Wie etwa im Jänner, wo es um die ORF-Gebühr ging. Im EU-Wahlkampf 2019 stritten sich Wolf und Vilimsky gar vor laufender Kamera. 

 Wien Krone
Wien Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele