Eklat nach K.o.

Elsaev-Kampf eskaliert – Massenschlägerei

Sport-Mix
21.04.2024 09:49

Schwer gezeichnet blickt er in die Kamera, während er sich per Insta-Story aus dem Spital für die Unterstützung bedankt. Dabei das schwere K.o. von Mansur  Elsaev am Samstagabend im EM-Kampf in Wien nicht der eigentlichen Skandal – sondern eine darauffolgende Massenschlägerei.

Der Reihe nach: Elsaev hätte gern den Titel im Halbschwergewicht geholt. In der Wiener Steffl Arena wäre alles angerichtet gewesen. Aber sein Gegner erwies sich als Spielverderber. Carlos Lamela bearbeitete Elsaev schwer, richtete ihn in der vorletzten Runde schon ziemlich her und schickte in der letzten Runde endgültig auf die Bretter. Elsaev blieb schwer lädiert am Boden liegen, während Carlos Lamela aufreizend provokant jubelte.

Heilloses Chaos
So provokant, dass die Lage völlig eskalierte, jeder auf jeden losging und plötzliche Dutzende Menschen im Ring für ein heilloses Chaos, eine regelrechte Massenschlägerei sorgten. Minutenlang ging es turublent zur Sache – während Elsaev immer noch am Boden lag.

„Mir geht‘s schon gut“
Immerhin: In der Nacht meldete sich der Wiener dann doch noch per Insta-Story: Übel zugerichtet sitzt er im Spital-Wartezimmer: „Ich warte noch auf meinen Befund. Aber mir geht‘s schon gut. Danke an alle, die mich unterstützt haben.“

(Bild: Instagram.com/elsaev_m)

Immerhin.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele