„Der richtige Klub“

Austria kontert Hofmann-Beleidigung mit Seitenhieb

Fußball National
26.02.2024 19:17

Austria Wien reagierte am Montagabend auf die verbale Entgleisung von Rapid-Geschäftsführer Steffen Hofmann. In einer Stellungnahme der Violetten heißt es, man nehme die Entschuldigung Hofmanns zur Kenntnis, wolle kein weiteres Öl ins Feuer gießen. Doch ein Seitenhieb auf Facebook blieb nicht aus.

„Wir wollen nicht weiter Öl ins Feuer gießen.Gleichzeitig gratulieren wir zum gestrigen verdienten Derby Sieg.“ Beschimpfungen und Herabwürdigungen jeglicher Art würden klar den Verhaltensrichtlinien des Vereins widersprechen. „Wir sind stolz auf Favoriten und sehen uns mit unseren Fans in allen Bezirken der Stadt Wien tief verwurzelt“, hieß es in der offiziellen Stellungnahme.

„Stolz beim richtigen Klub zu sein“
Auf Facebook setzte es aber zumindest bildlich einen kleinen Seitenhieb! Denn die Stellungnahme war dort mit einem Foto inklusive Logo und pikanter Bemerkung versehen. In fetten Lettern steht mit weißer Schrift auf violettem Hintergrund: „Stolz beim richtigen Klub zu sein“. Ja, in Anbetracht der verbalen Entgleisung des grün-weißen Geschäftsführers, dürften sich das sicher viele Austria-Anhänger gedacht haben. „Austrianer, aus Überzeugung! Mehr denn je“, kommentiert einer der User das Posting der Austria.

Immerhin: Hofmann hat sich nach dem für die Hütteldorfer siegreich gestalteten Derby bereits dafür entschuldigt. Auf einem im Internet verbreiteten Videoausschnitt ist zu sehen, wie der Ex-Profi bei einer Fan-Ansprache mit dem Megafon deftig gegen den Stadtrivalen („Arschlöcher“) austeilt. Hofmann meinte dazu in einem offiziellen Statement: „Die Worte waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, aber unabhängig davon unpassend.“

Hofmann entschuldigt sich
Die Freude über den Derbysieg würde bleiben, „mein Bedauern über die Wortwahl ebenso. Daher möchte ich mich auch dafür entschuldigen, bei aller Rivalität war und ist das nicht angebracht“, meinte Hofmann weiter. Er habe sich am Montag bereits bei der Austria in Person von (Sportdirektor, Anm.) Manuel Ortlechner entschuldigt.

Rapid hatte die Austria am Sonntag mit 3:0 geschlagen. Es war der erste Derby-Erfolg im vor acht Jahren eröffneten Allianz Stadion überhaupt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele