Krone Plus Logo

Finanzminister Brunner

„Wir brauchen mehr privates Kapital für Vorsorge“

Wirtschaft
24.02.2024 12:00

Der von Sozialpartnern geforderte 100.000-Euro-Baukostenzuschuss für Eigenheime sei keine durchdachte Idee, sagt Finanzminister Magnus Brunner. Wieso er sich nicht beim Budget verschätzt hat und warum private Vorsorge steuerlich gefördert werden sollte - wenn die Grünen sich überzeugen lassen.

„Krone“: Ihre Budgetplanung sah fast doppelt so hohe Schulden vor: Wie kann ein Finanzminister plötzlich neun Milliarden finden? Wie kann man sich so verschätzen?
Magnus Brunner: Wir haben uns nicht verschätzt. Wir müssen zurückhaltend prognostizieren und uns an die Einschätzungen der Wirtschaftsexperten halten. Die fallen unterschiedlich aus, wir halten uns an die vorsichtigste. Das ist ein Glücksfall, wenn wir weniger Schulden machen, es sind aber noch immer Schulden. Sechs Milliarden der budgetierten Ausgaben etwa an Förderungen und Energiekostenzuschüsse sind nicht benötigt worden. Dazu kommen geringe Zinszahlungen und gestiegene Einnahmen.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele