Di, 17. Juli 2018

Kampagne in Wien

31.05.2012 18:01

'Tschuldigen - passt schon' soll Gewalt auf Straßen stoppen

Schimpftiraden, ja sogar gewalttätige Auseinandersetzungen – auf Österreichs Straßen geht es in jüngster Zeit rund. Versöhnliche Worte zwischen Autolenkern, Radfahrern und Fußgängern fallen im Verkehr eher selten. Eine neue Kampagne der Wiener Stadtregierung soll nun für mehr Rücksicht sorgen.

Dass der symbolische Vogel oder ein verächtlicher Mittelfinger weitaus schlimmere Konsequenzen haben können als eine persönliche Beleidigung, zeigen die jüngsten Zwischenfälle auf Wiens Straßen: Im Streit um eine grüne Ampel stach vergangene Woche ein Autofahrer den anderen mit einem Schraubenzieher nieder. Nur wenige Tage später zückte ein Lenker wegen eines Streits um den Vorrang seine Axt (beide Storys siehe Infobox).

"Ziel ist, dass sich Verkehrsteilnehmer sicherer fühlen"
Gemeinsam mit zahlreichen Verkehrsorganisationen – wie ÖAMTC, ARBÖ, VCÖ, Wiener Linien, Taxi-Innung oder dem Kuratorium für Verkehrssicherheit – will die Stadt Wien den Wildwestszenen nun ein Ende bereiten. "Unser Ziel ist, dass sich Verkehrsteilnehmer in Wien sicherer fühlen, egal ob man zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto unterwegs ist", erklärt Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou.

"Wollen nicht den Oberlehrer spielen"
Dazu brauche man ein Verkehrsklima, das von "gegenseitiger Rücksichtnahme und Fairness geprägt ist", so die Grüne. Im Mittelpunkt der nun startenden Kampagne steht ein simples "Tschuldigen", das von einem "Passt schon" verziehen wird. "Wir wollen nicht den Oberlehrer spielen und die Verkehrsteilnehmer mit dem erhobenen Zeigefinger rügen", so der Radfahrbeauftragte Martin Blum. "Die Kampagne soll den Leuten zeigen, dass ein einfaches 'Tschuldigen' und 'Passt schon' oft mehr bewirkt als verbale oder gar körperliche Übergriffe."

Mehr Informationen gibt's unter tschuldigen.at.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Unvergessliche Szenen
Brüssel reagiert auf Bub mit kroatischer Fahne!
Fußball International
Neuer Klubpräsident
Wirbel um Maradona! Er fährt im Panzerwagen vor
Fußball International
Fußball-Welt rätselt
Heißes Gerücht: Folgt Zidane Ronaldo zu Juventus?
Fußball International
„Wie viele Galileos?“
Freddie Mercury rockt in Trailer zu Queen-Film
Video Kino
Von Balkon gefallen
Sturz aus 30 Metern: Held rettet Hundeleben
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.