„Keiner wollte helfen“

Skispringer geht aufs Klo - das hat bittere Folgen

Ski Nordisch
05.12.2023 09:23

Pawel Wasek war am Wochenende der große Pechvogel in Lillehammer: Der Pole war am Sonntag kurz vor seinem Sprung auf der Großschanze noch aufs Klo gegangen - doch das hatte bittere Folgen. Seine Ausrüstung war plötzlich verschwunden, er konnte somit nicht antreten.

Ein rabenschwarzer Tag für Pawel Wasek! „Ich habe meinen Rucksack abgestellt und bin auf die Toilette gegangen. Als ich zurückkam, war er weg“, schilderte der 24-Jährige im Interview mit Eurosport. „Jemand vom Personal entschied, dass der Rucksack nach unten geschickt werden sollte, da niemand bei ihm war. Ich bin schnell zum Aufzug, habe es aber nicht geschafft, ihn wieder zu bekommen.“

Richtig ärgerlich! Weil Wasek seinen festgelegten Startzeitpunkt verpasste, wurde ihm der Start untersagt. „Es war eine dumme Situation, es war nicht meine Schuld. Niemand wollte mir helfen“, beklagt der Athlet, der am Samstag als 23. noch bester Pole gewesen war.

„Noch nie erlebt“
Genervt war auch Stefan Thurnbichler, Trainer der polnischen Skisprung-Mannschaft. „Es war nicht seine Schuld, er war für diese Situation nicht verantwortlich“, verteidigte er gegenüber NRK seinen Schützling. Der Österreicher habe solch einen Vorfall „noch nie erlebt“.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele