Rettete sich zu Alm

Bergsteiger nach Sturz bewusstlos – kein Handynetz

Tirol
02.09.2023 13:01

Fataler Alpinunfall am Freitag im Tiroler Außerfern: Beim Abstieg von der Köllenspitze (2238 Meter) kam ein Bergsteiger (59) so unglücklich zu Sturz, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Weil der Verletzte an der Unfallstelle keinen Handyempfang hatte, musste er sich zu einer Alm kämpfen. Dort traf er auf einen zufällig anwesenden Bergretter.

Bereits am Vormittag brach der 59-jährige Deutsche von der Bergstation der Sonnenbergbahnen Grän zu einer mehrstündigen Tour auf. Über mehrere Klettersteige erreichte er am Nachmittag schließlich den Gipfel der Köllenspitze. Beim Abstieg in Richtung Nesselwängler Scharte kam es dann zum verhängnisvollen Zwischenfall.

Am Kopf und an den Armen verletzt
„Gegen 16.30 Uhr stürzte der Bergsteiger in einer Seehöhe von rund 2100 Metern. Er verletzte sich dabei am Kopf und an den Armen. Er verlor eigenen Angaben zufolge auch kurzzeitig das Bewusstsein“, berichtete die Polizei.

Zitat Icon

Weil der Deutsche an der Unfallstelle keinen Handyempfang hatte und deshalb keinen Notruf absetzen konnte, musste er weiter zur Musauer Alm absteigen.

Die Polizei

Ein Unglück kommt bekanntlich leider selten allein: Der verletzte Bergsteiger hatte an der Unfallstelle keinen Handyempfang und konnte somit keinen Notruf absetzen. Also musste er sich aufraffen und selbstständig weiter bis zur Musauer Alm absteigen.

Anwesender Bergretter leistete Erste Hilfe
Dort wurde von einem anwesenden Bergretter die Rettungskette in Gang gesetzt und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte Erste Hilfe geleistet“, so die Ermittler weiter. Letztlich wurde der Verletzte ins Tal gebracht und ins Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele