Nach Spielberg-GP

Max Verstappen muss wieder bei „null“ beginnen

Formel 1
03.07.2023 07:01

„Lasst es uns probieren, vielleicht können wir einen Grand Prix gewinnen.“ Mit diesem legendären Satz hat Didi Mateschitz mit der Übernahme des Jaguar-Teams vor 19 Jahren die unglaubliche Erfolgsreise von Red Bull Racing eingeläutet. Nach dem Triumph auf dem Red Bull Ring in Spielberg hält der österreichische Rennstall bei 101 Siegen.

„Das nächste Ziel sind die 114 von Williams“, erklärte Red Bulls Motorsportchef Dr. Helmut Marko im ORF-Interview. Der englische Traditionsrennstall ist bereits seit 1977 in der Startaufstellung und liegt in der ewigen Bestenliste hinter Ferrari (242), McLaren (183) und Mercedes (125) auf Rang vier. Um allerdings mit Williams gleichziehen zu können, muss Red Bull heuer noch alle 13 Rennen gewinnen.

Auch Superstar Max Verstappen jagt von Rekord zu Rekord. Und wenn er sagt, dass ihn diese Zahlen nicht interessieren, dann hält ihm Dr. Marko entgegen: „Er weiß genau, wo die Rekorde liegen.“

Doch bei der Jagd nach einer Bestmarke muss der zweifache Weltmeister wieder fast bei „null“ beginnen. In Spielberg musste Verstappen in Runde 24 die Spitzenposition an Charles Leclerc abgeben - und das nach 248 Führungsrunden. Mit dieser Marke liegt er in der ewigen Bestenliste auf Rang drei. 1952 stellte Alberto Ascari mit 305 Führungsrunden die bis heute gültige Messlatte auf, dahinter liegt Ayrton Senna, der 1988 auf 264 Runden kam. Für Max kein Grund zur Kapitulation …

Richard Köck
Richard Köck
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele