Kika/Leiner vor Pleite

„Viele der Mitarbeiter fühlen sich verraten“

Oberösterreich
09.06.2023 14:00

Seit den Hiobsbotschaften bei Kika/Leiner stehen bei der Gewerkschaft GPA die Telefone nicht mehr still: Die Mitarbeiter des Möbelhändlers haben Fragen oder sie laden ihren Frust ab. Aufgrund des bevorstehenden Insolvenz sollten die Beschäftigten nicht vorzeitig das Unternehmen verlassen, rät Wolfgang Gerstmayer.

Von den 40 Einrichtungshäusern sollen 23 geschlossen werden, 1900 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs! Der von Kika/Leiner geplante Kahlschlag traf viele Beschäftigte am Dienstag wie der Blitz. Am Mittwoch zeichnete sich dann ab, dass der Möbelhändler den Gang vors Konkursgericht antreten wird.

650 Mitarbeiter in Oberösterreich

Bei Kika/Leiner sind in Oberösterreich aktuell 650 Mitarbeiter tätig: in sieben Einrichtungshäusern (zwei in Linz, jeweils eines in Wels, Steyr, Vöcklabruck, Ried im Innkreis, Ansfelden) und einem Lager in Leonding.

Die sich seit dem Verkauf des Unternehmens von Signa an Hermann Wieser überschlagenden Ereignisse lassen viele kopfschüttelnd zurück. „Viele fühlen sich verraten. Der ehemalige Besitzer hat seine Schäfchen im Trockenen, die Beschäftigten bleiben übrig“, sagt Wolfgang Gerstmayer, Geschäftsführer der Gewerkschaft GPA Oberösterreich.

Die Telefone bei den Mitgliederberatern stehen nicht mehr still. „Wir haben das Team daher kurzfristig aufgestockt“, erzählt Gerstmayer. Die 650 Mitarbeiter des Möbelhändlers in Oberösterreich wollen wissen, was sie nun angesichts der unübersichtlichen und zugleich schwierigen Lage tun sollen. Andere laden einfach ihren Frust ab. „Wir kriegen derzeit die volle Breitseite ab“, so Gerstmayer, der aber für die Emotionen Verständnis hat.

AK und GPA informieren direkt in den Filialen
Weil es nun zu einem Insolvenzverfahren kommen dürfte, rät die Gewerkschaft den Kika/Leiner-Beschäftigten, Ruhe zu bewahren. „Wichtig ist, nichts zu unterschreiben und weiterzuarbeiten, um alle Ansprüche zu behalten“, so Gerstmayer. Arbeiterkammer und GPA werden die Mitarbeiter ab Freitag in den Filialen direkt informieren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele