Nuklear-Offensive

Frankreich will jetzt Bau von AKWs beschleunigen

Ausland
30.01.2023 17:38

Die Zeichen stehen in Paris klar auf dem Ausbau der Kernenergie! Denn jetzt stimmte der Senat mit überwältigender Mehrheit (239 zu 16) für die raschere Errichtung von bis zu 14 Atommeilern. „Es geht darum, keine Zeit mehr zu verlieren“, so Energieministerin Agnès Pannier-Runacher.

Nach dem geplanten Gesetz kann bereits an Nebengebäuden eines Reaktors gebaut werden, während die Verfahren für das Bauvorhaben noch laufen. Und einzig der Staat soll künftig über die Einhaltung der Standards wachen.

Experte Reinhard Uhrig, Experte bei GLOBAL 2000, glaubt, dass „dieses politische Lippenbekenntnis real nicht viel bringen wird“. Denn es dauere im Schnitt weltweit knapp 20 Jahre von Planungsbeginn bis zum Strom aus Steckdose eines AKW.

14 neue Druckwasserreaktoren geplant
Schon 2024 will Frankreich mit dem Bau neuer Atomkraftwerke beginnen. Und zwar in Penly am Ärmelkanal. Doch das ist erst der Anfang eines großen nuklearen Strategieplanes, mit dem Präsident Emmanuel Macron ungeachtet aller bestehenden Probleme im Energiesektor zur Atommacht aufrüsten will. Insgesamt sollen bis zu 14 neue Druckwasserreaktoren aus dem Boden gestampft werden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele