Krone Plus Logo

„Fehlentwicklung“

Pierer mit Breitseite für die Zwei-Tage-Woche

Oberösterreich
24.12.2022 10:00

Mehr als 350 Bewerber in einer Woche: Mit dem Angebot für zwei Zehn-Stunden-Schichten bei voller Bezahlung trifft B&R offenbar den Nerv der Zeit. Stefan Pierer sieht den Vorstoß des auf Automatisierungstechnik spezialisierten Unternehmens in Eggelsberg kritisch.

Gesucht: Mitarbeiter für zwei Zehn-Stunden-Schichten am Wochenende, begrenzt auf ein Jahr, bei voller Bezahlung. Das bietet das oberösterreichische Unternehmen B&R, um sein Werk in Eggelsberg an sonst produktionsfreien Zeiten zum Laufen zu bringen, damit die übervollen Auftragsbücher abgearbeitet werden. Eine Offensive, die - wie berichtet - voll einschlägt.

In der ersten Woche gab’s bereits mehr als 350 Bewerber für die Firma, die sich auf Automatisierungstechnik im Industriebereich spezialisiert hat. Werden solche Job-Offerte in Mode kommen, um auf dem leergefischten Arbeitsmarkt noch Beschäftigte zu bekommen? Das wollte die „Krone“ von Stefan Pierer, dem Präsidenten der Industriellenvereinigung Oberösterreich, wissen.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele