Mo, 20. August 2018

Festnetz & Mobilfunk

04.08.2011 15:17

Mit Google GMail kann jetzt auch telefoniert werden

Googles E-Mail-Dienst GMail kann ab sofort auch telefonieren. Nachdem der Internetkonzern seinen Dienst in den USA bereits im vergangenen Jahr um eine entsprechende Funktion erweitert hatte, können nun auch Nutzer hierzulande über GMail günstig ins Festnetz oder ins Mobilfunknetz telefonieren.

Um die Funktion nutzen zu können, bedarf es neben eines GMail-Kontos der Installation eines kostenlosen Plugins sowie einer Kreditkarte, mit der sich das eigene Guthabenkonto aufladen lässt. Bei der finanziellen Abwicklung setzt Google auf das hauseigene Bezahlsystem Google Checkout.

Einer Tarifübersicht im Internet zufolge schlägt eine Gesprächsminute in das österreichische Festnetz mit 0,02 Euro zu Buche, Anrufe in das heimische Mobilfunknetz kosten 0,08 Euro pro Minute. Zu beachten ist dabei allerdings, dass die Umsatzsteuer noch nicht inkludiert ist und erst beim Guthabenkauf aufgeschlagen wird.

Ist das Guthaben aktiviert, lässt sich über den neuen Menüpunkt "Telefonieren" in GMail ein Fenster mit Wähltasten öffnen. Neben dem noch vorhandenen Guthaben zeigt dieses in einem Unterpunkt auch den Gesprächsverlauf an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.