Hamilton „enttäuscht“

Wolff nach Doppel-Crash: „Lieber so, als …“

Formel 1
08.07.2022 21:10

Katerstimmung bei Mercedes nach dem Qualifying auf dem Red Bull Ring in Spielberg! Mit Lewis Hamilton und George Russel haben am Freitag gleich beide Piloten ihre Autos geschrottet. Teamchef Toto Wolff zog dennoch positive Bilanz, sagte: „Ich habe lieber ein schnelles Auto und dann so ein Qualifying, als nicht die Pace zu haben, um unter die ersten vier zu kommen."

„Man darf nicht überoptimistisch sein, aber ich denke schon, dass wir um die Poleposition mitgefahren wären“, meinte Wolff nach dem Qualifying. Daher seien nach Ansicht des Wieners die beiden Unfälle ärgerlich, aber „schon ok“. Denn der Mercedes-Chef sagt ganz offen: „Jetzt kommen wir langsam zurecht und können vorne mitfahren. Daher kann es passieren, dass man das Auto einfach verliert. Ich habe lieber ein schnelles Auto und dann so ein Qualifying, als nicht die Pace zu haben, um unter die ersten vier zu kommen."

Lewis Hamilton (Bild: AFP or licensors)
Lewis Hamilton

Rekordweltmeister Lewis Hamilton beschädigte seinen Mercedes bei einem Unfall fünf Minuten vor Schluss. Sein Wagen brach auf einer schnellen Runde im Mittelsektor aus. Teamkollege George Russell folgte bald nach Wiederaufnahme der Session. Der 24-Jährige verlor sein Auto in der letzten Kurve, drehte sich über den Schotter und wurde mit dem Heck voran erst von der Streckenbegrenzung gestoppt. Er geht am Samstag (16.30 Uhr) von Platz 4 ins Rennen, Hamilton von Rang 9.

(Bild: GEPA )

„Lewis hat gesehen, dass er um die Pole Position fahren hätte können“, erklärte der Wiener zu Hamilton. Der sagte: „Ich bin unglaublich enttäuscht von mir selbst.“ Kaputt sei zwar „eine Menge, aber das Wichtigste ist, dass es den beiden gut geht“, ergänzte Wolff und hob das Positive aus seiner Sicht hervor: „Am Sonntag haben wir sicher ein gutes Auto, dann können wir noch einmal einen Schritt machen.“

Doch wie geht es den beiden nach dem Crash? Wolff: „Lewis geht es gut, beide sind physisch ohne Knacks rausgekommen. Wir haben ihnen die ganze Saison ein Auto gegeben, wo sie nicht ganz vorne mitfahren konnten, heute wäre es gegangen. Das ist okay. Die Beiden haben am Ende wirklich gepusht und viel Speed in die Ecken mitgenommen, da ist ihnen der Grip ausgegangen. Super stark, beide sind gleich hineingekommen und haben sich entschuldigt. So muss es in beide Richtungen gehen. Auch wir entschuldigen uns, wenn wir ihnen das Auto oder den Motor nicht geben, den sie brauchen. Das ist eine Stärke unseres Teams.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele