24.05.2022 11:31 |

„Fu***** kalt!“

Zoff wegen Wasser: Wawrinka schreit Schiri an

Stan Wawrinka ist am Montag bei seinem Grand-Slam-Comeback nach eineinhalb Jahren bereits in der ersten French-Open-Runde ausgeschieden. Dabei legte sich der Schweizer mit dem Schiedsrichter an - wegen Wasser ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wawrinka unterlag in Paris dem Franzosen Corentin Moutet in vier Sätzen. Nicht nur nach dem Match hatte der 37-Jährige Grund für Frust, bereits im dritten Satz war er alles andere als happy.

„Gibt es denn hier kein normales Wasser“, blaffte Wawrinka, der sich über das seiner Meinung nach zu kalte Trinkwassser beschwerte, den Stuhlschiedsrichter an. „Ich habe dich nun bei drei Seitenwechseln nach Wasser gefragt, das nicht fu***** kalt ist.“

Am Ende musste sich der Schweizer nicht nur über zu kaltes Wasser ärgern, sondern auch über das frühes Aus beim Grand-Slam-Turnier.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol