Mobbing

Kinder mit Hautkrankheiten haben es schwer

Akne, Ekzeme, Rosacea, Schuppenflechte: Keine ungewöhnlichen Hautkrankheiten, aber besonders für Kinder und Jugendliche ein enormes Problem. Denn jeder kann die Symptome sehen. Sie sind ständig mit unangenehmen Fragen konfrontiert, werden ausglacht oder für ansteckend gehalten. Der „Monat der Hautgesundheit“ steht daher ab Mai im Dienste der Aufklärung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schuppenflechte (Psoriasis) etwa, ist eine genetisch bedingte chronische Entzündungsreaktion, die durch ein fehlgeleitetes Immunsgeschehen entsteht. Die Haut juckt, bildet rote, schuppige Stellen aus, was meist schubweise auftritt. Betroffene empfinden dies als entstellend, fühlen sich hässlich und „anders“. Der soziale Rückzug ist programmiert. Dies wieder belastet die Psyche und ein unbeschwertes Erwachsenwerden.

Genauso verhält es sich mit Akne. 25% der jungen Menschen mit den ungeliebten Pusteln kämpfen mit Depressionen und seelischen Störungen, 15% entwickeln ein gestörtes Körperbild. „Bei Atopischer Dermatitis wiederum (Anm.: Hautekzeme, bedingt durch allergische Reaktion) sehen wir ein viermal höheres Risiko für Angststörungen bei den Patienten, 30% haben ein erhöhtes Riskio für Depressionen“, schilderte Dr. Christine Bangert, Leiterin der Neurodermitis-Ambulanz an der Universitätsklinik für Dermatologie Wien bei einer Pressekonferenz in der Bundeshauptstadt.

Um mehr Bewusstsein zu schaffen, aber auch als Unterstützung, wurde die Initiative „Meine Hautgesundheit“ geschaffen. Auf dieser Plattform - der größten Initiative dieser Art in Österreich - finden Interssierte alles zum Thema rund um unser größtes Organ. Es kommen Betroffene zu Wort, Experten geben wichtige Hintergrundinformationen, Pflege- und Behandlungstipps.

Karin Podolak
Karin Podolak
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol