Tierqual in NÖ

Hund gefesselt und in Brunnenschacht geworfen: Tot

Niederösterreich
22.04.2022 07:37

Grausamer Fall von Tierquälerei in Niederösterreich: Ein Hund, der zuvor als entlaufen gemeldet worden war, wurde in Altlengbach in einem Brunnenschacht entdeckt. Das Tier war an Vorder- und Hinterbeinen gefesselt, die Schnauze zusammengebunden. Der Border-Collie-Mix hatte keine Überlebenschance. Nun läuft die Suche nach dem Tierhasser.

Der neun Jahre alte Hund war am Dienstag über den Zaun gesprungen und davongelaufen, sein Besitzer meldete ihn daraufhin als vermisst. Eine Suche nach „Liam“ verlief zunächst vergeblich, bis der Mann am Donnerstag in einem Brunnenschacht auf dem Gelände seines Anwesens Nachschau hielt. Das Grundstück ist frei zugänglich, ebenso der Brunnenschacht. Dieser ist mit einem Betondeckel verschlossen.

Schreckliche Entdeckung in Brunnenschacht
Als er den Deckel zur Seite schob, sollte der Besitzer in rund sieben Metern Tiefe seinen vermissten Vierbeiner entdecken. Er alarmierte die Einsatzkräfte. 
Die Feuerwehr barg den bereits toten Mischling, Vorder- und Hinterbeine sowie die Schnauze des Tieres waren nach Polizeiangaben mit einer Paketschnur und einem Klebeband zusammengebunden.

„Noch nie erlebt“
Es handle sich um einen besonders grausamen Fall der Tierquälerei, den man so noch nicht erlebt habe, erklärte Polizeisprecher Johann Baumschlager gegenüber dem ORF NÖ. „Wir bitten um Hilfe aus der Bevölkerung, dass wir diesen schrecklichen Fall der Tierquälerei aufklären können“, so Baumschlager.

Hinweise werden von der Polizeiinspektion Altlengbach unter der Telefonnummer 059 133-3161 entgegengenommen.

5000 Euro für entscheidenden Hinweis
Die Organisation Pfotenhilfe sprach am Freitag in einer Reaktion auf den Vorfall davon, dass „die Emotionen bei Unterstützern“ hochgehen würden. Ein Spender habe sich gemeldet und 5000 Euro „für den entscheidenden Hinweis zur Verfügung stellt, der zur Verurteilung des Täters führt“.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele