28.05.2005 14:23 |

Wegen Wurm

"Sasser"-Programmierer ab Juli vor Gericht

Der 18 Jahre alte Entwickler des Computerwurms "Sasser" muss sich vom 5. Juli an vor dem Landgericht Verden in Deutschland verantworten. Er sei wegen Datenveränderung, Computersabotage und Störung öffentlicher Betriebe angeklagt, teilte das niedersächsische Gericht mit.

Die Öffentlichkeit werde vom Verfahren ausgeschlossen sein, weil der Angeklagte zur Tatzeit noch Jugendlicher gewesen sei. Der Schüler aus Waffensen, einem Dorf rund 35 Kilometer östlich von Bremen, hatte mit "Sasser" im vergangenen Jahr weltweit Rechner zum Absturz gebracht.

Bei seinen Attacken auf Rechner hatte er eine Schwachstelle in den Betriebssystemen Windows XP und 2000 genutzt. Opfer wurden unter anderem die Europäische Kommission und die Fluggesellschaft Delta Airlines.

Die Staatsanwaltschaft geht in ihrer Anklageschrift von einem Schaden von rund 130.000 Euro aus. Weltweit könne der Schaden jedoch Millionenhöhe erreichen, hatte ein Sprecher der Behörde nach Ende der Ermittlungen gesagt. Einzelne Unternehmen wollten sich jedoch keine Blöße geben und hätten daher keine Angaben gemacht.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol