Lungentransplantation

Forscher ändern die Blutgruppe von Spenderorganen

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine Organtransplantation ist, dass die Gewebe von Spender und Empfänger zueinander passen. Dabei spielt auch die Blutgruppe eine entscheidende Rolle. Je nach Blutgruppe müssen daher manche Menschen deutlich länger auf eine lebensrettende Operation warten. Forscher entwickelten nun ein Verfahren, um die Blutgruppe von Spenderorganen zu verändern.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Unsere roten Blutkörperchen tragen auf ihrer Hülle charakteristische Strukturen (Antigene), die auch die Blutgruppe bestimmen. Im AB0-Blutgruppensystem befindet sich daher bei Menschen mit Blutgruppe A das Antigen A auf der Hülle der Blutkörperchen. Bei Blutgruppe B das B-Antigen, bei Blutgruppe AB beide und bei Blutgruppe 0 keines davon. Kommt es zu Kontakt mit Antigenen, die wir nicht selber besitzen - etwa durch eine Blutspende - führt dies zu einer folgenschweren Abwehrreaktion und gefährlichen Verklumpung des Blutes. Daher düfen nur Organe mit der passenden Blutgruppe transplantiert werden. 

Umwandlung von Blutgruppe A zu 0 
Das kanadische Forscherteam um Aizhou Wang vom Toronto General Hospital Research Institute hat nun im Fachblatt „Science Translational Medicine“ berichtet, wie sich durch Behandlung mit bestimmten Enzymen die Blutgruppe bei Spenderlungen von A zu 0 umwandeln lässt. Die Wissenschafter führten ihr Verfahren an acht menschlichen Lungen durch, die aus medizinischen Gründen nicht transplantiert werden konnten. Dazu schlossen sie die Organe an ein Gerät an, welches das Gewebe außerhalb des Körpers mit Flüssigkeit versorgt und behandelten sie mit speziellen Enzymen.

Innerhalb von vier Stunden waren fast alle Antigene der Blutgruppe A aus den Zellen der Lunge entfernten. Der anschließende Test zeigte, dass es bei Kontakt mit Blutgruppe 0 zu keinen Abstoßungsreaktionen kam. Die Forscher erhoffen sich, mit dieser Methode den Pool universeller Spenderorgane deutlich erweitern zu können und planen nun weiterführende Studien.

Regina Modl
Regina Modl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol