20.02.2022 14:46 |

Dank und Sorge in Rom

Papst über Helden, Katastrophen und die Ukraine

Der Papst hat beim Angelus-Gebet am Sonntag dem Gesundheitspersonal für die „Heldentaten“ während der Pandemie gedankt. Zugleich sprach er aber angesichts der Lage in der Ukraine auch seine Besorgnis aus und betete zudem für die Menschen, die gerade von Naturkatastrophen betroffen sind.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir müssen an die vielen Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger denken, an die Freiwilligen, die an der Seite der Kranken bleiben, sie behandeln, dafür sorgen, dass es ihnen besser geht, ihnen helfen“, so der Papst eingangs.

„Im Krankheitsfall brauchen wir jemanden, der uns rettet, der uns hilft, und das heldenhafte Gesundheitspersonal zeigt seine Heldentaten in der Zeit der Pandemie. Heldentaten gibt es aber jeden Tag. Ein Applaus und ein großes Dankeschön an unsere Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche.

Sorgen wegen Ukraine-Krise
Auch die Ukraine-Krise war am Sonntag Thema für den Pontifex, der seine Sorgen äußerte: „Wie traurig ist es, wenn Menschen und Völker, die stolz darauf sind, Christen zu sein, andere als Feinde betrachten und daran denken, Krieg gegeneinander zu führen! Es ist sehr traurig.“

Verbundenheit mit Katastrophen-Opfern
Franziskus drückte auch seine Verbundenheit mit den Menschen aus, die in den vergangenen Tagen von Naturkatastrophen betroffen waren. „Ich denke dabei insbesondere an den Südosten von Madagaskar, der von einer Reihe von Wirbelstürmen heimgesucht wurde, und an das Gebiet von Petropolis in Brasilien, das von Überschwemmungen und Erdrutschen verwüstet wurde. Möge der Herr die Verstorbenen in Frieden aufnehmen, ihre Familien trösten und diejenigen unterstützen, die ihnen beistehen“, so das Gebet des Papstes.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).