15.02.2022 14:14 |

Besser als Thiem

5 Millionen Euro! Liensberger ist Werbe-Ikone

Der Sport-Sponsormarkt hat laut Marktforschungsinstitut Focus im vergangen Jahr mit einem Bruttowerbewert von rund 1,3 Mrd. Euro wieder das Vorkrisenniveau übertroffen. Das Volumen stieg um rund 25 Prozent gegenüber 2020 und um rund 14 Prozent gegenüber 2019. Werbespitzenreiterin 2021 war Ski-Fahrerin Katharina Liensberger, sie erreichte für ihre Sponsoren einen Werbewert von rund 4,9 Mio. Euro. Dahinter folgte der Ski-Fahrer Matthias Mayer mit 4,6 Mio. Euro.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vom Gesamtvolumen des Werbewerts entfielen 902 Mio. Euro auf TV, 283 Mio. Euro auf Print und 116 Mio. auf Online-Bilder, wie das Marktforschungsinstitut Focus am Dienstag bei einem Online-Pressegespräch mitteilte. Mit 27 Prozent spülte der Alpine Ski-Weltcup den größten Anteil der Einnahmen in die Kassen, gefolgt von der Formel 1 mit 14 Prozent und der österreichischen Bundesliga mit 11 Prozent. Das werbestärkste Einzelevent war mit 18,9 Mio. Euro der Österreich-Grand-Prix der Formel 1 in Spielberg, gefolgt von der Herren-Abfahrt in Kitzbühel im Zuge des Alpinen Ski-Weltcup mit 17,2 Mio. Euro.

Thiem mit Werbewert von 8,9 Mio. Euro
Liensberger hat ihren Sponsoren einen Werbewert von 4,9 Mio. Euro eingebracht und ist damit als erste Frau Werbespitzenreiterin. Dahinter folgten die Ski-Fahrer Matthias Mayer mit 4,6 Mio. Euro und Vincent Kriechmayr mit 4,5 Mio. Euro. Im Vorjahr 2020 führte das Ranking Dominic Thiem, mit einem Werbewert von 8,9 Mio. Euro. Er erreichte heuer Platz 5. Geworben wird vor allem auf Sportdressen, Kopfbedeckungen, und Einzelsportgeräten. Die Top-Sponsoren waren Audi, Red Bull und A1.

Skifahren an erster Stelle
Die verschiedenen Sportarten sind in unterschiedlichem Ausmaß medial vertreten: Skifahren lag mit rund 34 Prozent an erster Stelle, Fußball stellte rund 26 Prozent, auf die Formel 1 entfielen rund 14 Prozent. Skifahren, Fußball, Formel 1 und Skispringen füllten gemeinsam rund 84 Prozent der Berichterstattung, die restlichen 16 Prozent teilten sich 82 weitere Sportarten. Erstmals wurde der Werbewert auch nach Geschlecht aufgeschlüsselt: Der Herrensport stellte 81,5 Prozent, auf den Damensport entfielen 18,5 Prozent. Damit ist der Damensport allerdings immerhin um rund 53 Prozent gewachsen, beim Herrensport ergab sich ein Plus von rund 16 Prozent.

Im Jahr 2021 wurde über 1.153 verschiedene Sportevents medial berichtet. Das entspricht einem Zuwachs von 102 Veranstaltungen gegenüber 2020, es waren aber immer noch um 374 Veranstaltungen weniger als im Vorkrisenjahr 2019. Vor allem kleine und regionale Veranstaltungen konnten aufgrund von Corona-Einschränkungen nicht durchgeführt werden. Vor allem Großveranstaltungen mit umfassenden Corona-Sicherheitsmaßnahmen konnten demnach von den Zuwächsen am Sponsorenmarkt profitieren.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol