Sa, 23. Juni 2018

36 Jung-Abgeordnete

11.05.2011 17:14

Neue "Politiker" im Landtag: Jetzt ist die Jugend am Wort

Von Politikverdrossenheit ist zumindest im Burgenland wenig zu spüren - ganz im Gegenteil. Beim Jugendlandtag in Eisenstadt will der Nachwuchs den Regierungsmitgliedern am Donnerstag genau auf den Zahn fühlen. Bevor die Jung-Abgeordneten ihre Anträge einbringen, gibt es noch eine aktuelle Fragestunde.

2007 wurde der Jugendlandtag von SP-Klubchef Christian Illedits und Bundesrätin Inge Posch-Gruska ins Leben gerufen. Nun sind interessierte Jugendliche bereits zum vierten Mal aufgerufen, in die Welt der Politik hineinzuschnuppern. Insgesamt nehmen 36 Jung-Abgeordnete entsprechend der Fraktionsstärke der Parteien an der Sitzung teil.

Die Themenschwerpunkte, nämlich Bildung, Arbeit, Mobilität und Umwelt wurden bereits in einem Workshop erarbeitet. Jetzt werden die vier Anträge behandelt. Und, wie auch schon in den Vorjahren, gibt es die Zusage der SP, dass die Anliegen der Jugend auch ernst genommen und im regulären Landtag unzensiert beschlossen werden. "Wir werden diese Themen verstärkt in unsere Arbeit aufnehmen und die Anliegen auch umsetzen", verspricht Landeschef Hans Niessl.

von Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.