23.01.2022 14:12 |

Nach Sieg am Freitag

Großer Rückstand! Kilde verpasst Kitzbühel-Double

Letztes Jahr gelang es Beat Feuz - Aleksander Aamodt Kilde wird es heuer nicht schaffen: Der Sieg in beiden Kitzbühel-Abfahrten. Der Norweger wird seinen Kitz-Sieg von Freitag nicht verteidigen können. Er kam am Sonntag mit einem satten Rückstand ins Ziel.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Exakt 1.23 Sekunden fehlten Kilde beim Abschwingen auf den zu dem Zeitpunkt führenden Beat Feuz, damit wird der Triumphator von Freitag es nicht dem Schweizer gleichmachen.

Im vergangenen Jahr holte Feuz das Double auf der Streif. Dies bescherte ihm den charmanten Spitznamen „der Kugelblitz von Kitz“.

Dezeit läuft das Rennen noch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol