Hollywood-Geständnis

Ben Affleck musste erst „sexy“ gemacht werden

Adabei
12.01.2022 14:09

Hollywood-Star Ben Affleck, der im Film „The Tender Bar“ (auf Amazon Prime) gerade den liebenswerten Onkel Charlie des vaterlosen JR spielt, hat in einem Interview, das sein Kumpel Matt Damon geführt hat, gestanden, dass er früher für Hollywood nicht sexy genug gewesen sei und für eine Rolle zuerst einmal zum Zahnarzt und dann ins Fitnessstudio geschickt wurde. 

Als der heutige Superstar 1998 neben Bruce Willis in „Armageddon“ spielen sollte, habe man ihn vor Drehbeginn angewiesen, sich die Zähne richten zu lassen, ins Solarium zu gehen und zu trainieren, damit er „sexy“ ausschaut. Sie wollten geölte Typen mit nackten Oberkörpern haben, erinnert sich Affleck im Gespräch mit Damon. 

Ben Affleck (Bild: APA/AFP/Getty Images/Photo by Amy Sussman)
Ben Affleck

Regisseur wollte Ästhetik
„Ich war ein wenig naiv, was die Meinungen anging, die sich die Leute über mich bilden würden“, so Affleck, der in dem Film einen Ölbohrarbeiter spielte, der zum Astronauten ausgebildet wird. Dabei wurde von ihm zuallererst einmal gutes Aussehen erwartet.

„Michael [Bay] und Jerry [Bruckheimer] konzentrierten sich auf die Ästhetik“, so Affleck, und der Regisseur und der Produzent hätten erklärt: „Ihr müsst ins Solarium gehen!‘“

Musste „Zähne reparieren lassen“
Affleck gesteht auch: „Mich haben sie gezwungen, meine Zähne reparieren zu lassen und zu trainieren, um sexy zu sein.“

Weil er nachfragte, wie sexy denn geht, sei er ins Fitnessstudio geschickt worden. „Ins Fitnessstudio laufen und Öl auf meinen Körper auftragen“, das sei es gewesen.

Ben Affleck in „Armageddon - Das Jüngste Gericht“ (Bild: NG Collection / Interfoto / picturedesk.com)
Ben Affleck in „Armageddon - Das Jüngste Gericht“

Der Film sei eine „lange Version eines männlichen Oben-ohne-Kalenders gewesen“, beschreibt Affleck. „So einer in einer Garage, mit einem Reifen, irgendwie eingeölt.“ Der Regisseur, Michael Bay hätte die „Vision eines ölig glänzenden, nackten Männeroberkörpers gehabt ..., das sollte in den Trailer und Tickets verkaufen“.

Was funktioniert hat, der Film wurde ein weltweiter Hit und die meisten erinnern sich noch heute daran.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele