10.01.2022 14:15 |

Zehn Monate nach Wahl

NL: Neue Regierung unter Premier Rutte vereidigt

Knapp zehn Monate nach der Parlamentswahl hat der niederländische König Willem-Alexander die neue Regierung des Landes vereidigt. Das vierte Kabinett des rechtsliberalen Ministerpräsidenten Mark Rutte (54) legte am Montag im Palast Noordeinde in Den Haag den Eid ab. Fast die Hälfte des Kabinetts besteht aus Frauen. Das gab es in dem Land noch nie. Die Koalitionsregierung war nach den längsten Koalitionsverhandlungen der Landesgeschichte zustande gekommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rutte ist seit mehr als elf Jahren Regierungschef. Seine VVD wird die kommenden drei Jahre gemeinsam mit der linksliberalen D66, der christdemokratischen CDA und der ChristenUnion regieren. Sie bildeten bereits in der vorigen Legislaturperiode eine Koalition.

Rutte-Kabinett muss sich mehreren Krisen stellen
Die Regierung ist auf Stimmen der Opposition angewiesen, denn in der Ersten Kammer des Parlaments hat die Koalition keine Mehrheit. Die neue Regierung muss zudem mehrere Krisen bewältigen: Das Land ist schwer von der Corona-Pandemie getroffen, die Kritik an der Politik und dem harten Lockdown nimmt zu. Weiterer Schwerpunkt ist die Reform der Landwirtschaft.

Premier Rutte versprach, mit „neuem Elan“ die Probleme anzugehen und Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen. Nach mehreren Affären sank das Vertrauen der Bürger nach Umfragen auf einen Tiefstwert von etwa 30 Prozent.

Vor fast genau einem Jahr trat die Regierung Rutte wegen einer Affäre um Kinderbeihilfen zurück - kurz vor der geplanten Parlamentswahl am 17. März. Zehntausende Eltern waren jahrelang von der Steuerbehörde fälschlicherweise des Betrugs beschuldigt worden und mussten oft Zehntausende Euros an Beihilfen zurückzahlen. Die Entschädigungskosten belaufen sich für den Staat auf mehr als fünf Milliarden Euro.

Nach der Wahl hatte Rutte zudem mit Unwahrheiten im Parlament knapp ein Misstrauensvotum überstanden. Er hatte versucht, einen kritischen Abgeordneten aus dem Parlament wegzuloben - und darüber gelogen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).