10.01.2022 13:31 |

„Feiger Akt“

Sizilien: Vandalen verunstalteten Scala dei Turchi

Eine berühmte UNESCO-Stätte auf Sizilien, die Scala dei Turchi (auf Deutsch „Treppe der Türken“), wurde am Wochenende von Vandalen mit rotem Pulver, bestehend aus Eisenoxid, beschmutzt. Die für ihre einzigartige Schönheit bekannte Mamorklippe wurde daraufhin von Dutzenden Freiwilligen in stundenlanger Arbeit gesäubert. Die Staatsanwaltschaft leitete gegen Unbekannte ein Verfahren wegen Beschädigung von Eigentum mit Landschaftswert ein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bisher hat sich noch niemand zu der Verunreinigung der Stätte bekannt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, berichteten italienische Medien. Die weiße Pracht gilt als das schönste Naturschauspiel Siziliens.

Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Agrigent leitete gegen Unbekannte ein Verfahren wegen Beschädigung von Eigentum mit Landschaftswert ein. Die „Scala dei Turchi“ unterliegt nämlich landschaftlichen Beschränkungen.

Pulver wird untersucht
Das beschlagnahmte Pulver wird derzeit untersucht. Der Präsident der Region Sizilien, Nello Musumeci, bezeichnete die Verunstaltung der Klippe als „feigen Akt des Vandalismus“.

Umrahmt von dem azurblauen Meer schiebt sich die „Scala dei Turchi“ ins Meer hinein. Die schneeweiße, von Wind und Wasser erodierte Klippe ist einer der wohl außergewöhnlichsten Badeplätze ganz Italiens. Wind und Regen haben dem Kliff aus weißem Mergel im Laufe der Jahrzehnte seine stiegenartige Form verliehen. Ihren Namen erhalten hat die Klippe von den Überfällen der Sarazenen in Sizilien im Mittelalter.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol