06.12.2021 10:40 |

Massive Kursverluste

Bitcoin nach schwarzem Wochenende erneut im Minus

Die Talfahrt des Bitcoin geht weiter. Die Cyberdevise hat neun Prozent auf 48.803 Dollar verloren, nachdem sie am Wochenende zeitweise um 22 Prozent eingebrochen war. „Die Sorgenliste bestehend aus der Coronavirus-Mutation Omikron, dem finanziell angeschlagenen Immobilienkonzern China Evergrande und dem wachsenden Unbehagen der US-Notenbank Federal Reserve angesichts einer hohen Inflation hält Kryptowährungen weiterhin im Klammergriff fest“, kommentierte Emden-Research-Analyst Timo Emden.

Nach dem Kursrutsch am Samstagvormittag und ihrer teilweisen Erholung haben sich Kryptowährungen am Montagmorgen zunächst stabil gehalten. Allerdings liegt der Kurs des Bitcoin weiter unter der Marke von 50.000 Dollar (rund 44.300 Euro) und hat damit seit dem Rekordhoch im November von rund 69.000 Dollar dennoch gut 30 Prozent eingebüßt.

Am frühen Samstag war der Kurs in weniger als einer Stunde um rund ein Fünftel auf knapp 42.000 Dollar eingebrochen, konnte sich dann bis zum Sonntagabend aber wieder etwas erholen. Am Montagmorgen kostete ein Bitcoin, die weltweit bekannteste Digitalwährung, auf der Handelsplattform Bitstamp zunächst rund 49.000 Dollar und damit etwa so viel wie am Sonntag. Ether, die zweitgrößte Digitalwährung, zeigte einen ähnlichen Kursverlauf.

Ein genauer Grund für das plötzliche Absacken des Bitcoin-Kurses vom Samstag war Experten zufolge nicht direkt ersichtlich. Einer verwies auf die am Wochenende weniger liquiden Märkte, die größere Schwankungen zur Folge haben können. Stoßen dann einzelne Investoren größere Positionen ab, kann das stark auf den Kurs drücken. Hinzu kommt eine ohnehin angespannte Stimmung auf den Finanzmärkten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol