16.11.2021 08:41 |

Viele Tipps

Was gegen den Winterblues wirklich hilft

Der Herbst zeigt sich nicht immer von seiner goldenen Seite und spätestens ab Mitte November muss man in Österreich mit Nebel, trübem Wetter und eher trüber Stimmung rechnen. Zehn bis 15 Prozent aller Europäer leiden während der dunklen Jahreszeit an einer Herbst-Winter-Depression und haben auf nichts mehr Lust - doch wie kommt man gegen den Winterblues an?

1. Probieren Sie jeden Tag etwas Neues aus!
Nichts macht Sie leerer und unglücklicher als die ewig gleiche Routine. Wer nicht sofort Job und Wohnung kündigen möchte, kann damit beginnen, seinen Alltag mit kleinen Details zu verändern: Es hilft, wenn man jeden Tag zu einer neuen Erfahrung macht: Man kann einen anderen Weg zur Arbeit nehmen und Häuser und Plätze bewusster wahrnehmen. Auch in der näheren Umgebung gibt es Orte, die man noch nie zuvor gesehen und besucht hat. Oder man wag sich an ein Gericht, das man noch nie gekocht hat. Hobbys wie Zeichnen oder Gitarre spielen wecken versteckte Talente.

2. Der Vergleich mit anderen macht unglücklich
Der Vergleich des eigenen Lebens mit dem von anderen lässt das eigene Leben manchmal langweilig erscheinen. Wir sind darauf konditioniert, uns permanent zu vergleichen und (soziale) Medien zeichnen ein Bild und von immer fitten, glücklichen, sozial gut vernetzten, voller Tatendrang und Freunde, motivierten und gutaussehenden Menschen. Da erscheint das eigene Leben häufig langweilig und der Vergleich verstärkt das Unbehagen. In der Realität hat aber niemand ein perfektes Leben. Es macht uns glücklicher und zufriedener, mehr Zeit für kleine Verbesserungen im eigenen Leben aufzuwenden und sich nicht am Leben anderer Menschen zu orientieren.

3. Finden Sie Ihre Leidenschaft
Es ist wichtig, etwas zu finden, das die Augen zum Funkeln bringt. Jeder kann eine Leidenschaft finden, manchmal muss man nur etwas Neues ausprobieren und die eigene Komfortzone verlassen. Als Belohnung winkt ein anderes Lebensgefühl und man wird überrascht sein, was alles Spaß macht. Etwas Neues zu lernen, trainiert auch das Gehirn und weckt unsere Lebensgeister. Egal, ob Ihre Leidenschaft das Bergsteigen, Yoga oder das Heimwerken ist - was zählt ist, dass es Sie glücklich macht!

4. Machen Sie einen Ausflug
Reisen ist der beste Weg, sein Leben zu verändern. Es muss ja nicht gleich die Weltreise sein, ein verlängertes Wochenende kann Wunder wirken. Wer Luxus liebt, könnte eine Zugreise in die nähere Umgebung unternehmen und die Natur genießen, anstatt teure Hotels und Restaurants besuchen. Das Erforschen regt an und entspannt zugleich, weil der Kopf einmal mit anderen Themen und Dingen beschäftigt ist.

5. Training - die Taktik der kleinen Schritte
Veränderung beginnt häufig beim Wunsch, das äußere Erscheinungsbild zu ändern, die Fitness zu stärken und die Kondition zu verbessern. Traurigkeit und Unzufriedenheit verblassen nach einer durch gute körperliche Aktivität angeregten Serotoninausschüttung. Es ist wichtig, mindestens ein paar Mal pro Woche aerob zu trainieren.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol