Champions League

Lewandowski-Show! Bayern im Achtelfinale

Der FC Bayern und Juventus Turin haben am Dienstag als erste Klubs vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-Champions-League fixiert. Die Münchner feierten gegen Benfica Lissabon bei einer echten Lewandowski-Show einen 5:2-Heimsieg und sind damit in Gruppe E schon zwei Runden vor Schluss nicht mehr aus den Top zwei zu verdrängen. Gleiches gilt für Juventus in Pool H nach einem 4:2 vor eigenem Publikum gegen Zenit St. Petersburg.

In Pool F endete das Duell von Atalanta Bergamo und Manchester United 2:2, Villarreal besiegte die Young Boys aus Bern 2:0. Der FC Barcelona holte bei Dynamo Kiew einen 1:0-Erfolg, Titelverteidiger Chelsea gewann bei Malmö ebenfalls 1:0.

Lewandowski in Hochform
In München begann die Partie standesgemäß. Robert Lewandowski stellte in seinem 100. Champions-League-Match nach Maßflanke von Kingsley Coman per Kopf aus kurzer Distanz auf 1:0 (26.), scheiterte dann aber kurz vor der Pause mit einem schwach ausgeführten Elfmeter an Benfica-Goalie Odysseas Vlachodimos. Zu diesem Zeitpunkt stand es nach Treffern von Serge Gnabry (32.) beziehungsweise Morato (38.) bereits 2:1 für die Bayern.

In der zweiten Hälfte machte Deutschlands Rekordmeister gegen die ohne den verletzten Valentino Lazaro angetretenen Portugiesen bald alles klar. Sehenswerte Tore von Leroy Sane (49.) und Lewandowski (61., 84.) brachten die Entscheidung. Lewandowski hält nach seinem Hattrick bei 81 Toren in der „Königsklasse.“ Der nach überstandener Corona-Infektion zurückgekehrte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann wechselte Marcel Sabitzer in der 72. Minute ein und musste mitansehen, wie der ÖFB-Teamspieler mit einem Fehlpass das zweite Benfica-Tor durch Darwin Nunez einleitete (74.).

Demir bei Barca-Sieg auf der Bank
Die Bayern stehen mit 12 Punkten aus vier Partien als Aufsteiger fest, dahinter folgen der FC Barcelona (6), Benfica (4) und Dynamo Kiew (1). Die Katalanen gewannen in der Ukraine 1:0, Goldtorschütze war Jungstar Ansu Fati (70.). Yusuf Demir saß bei den Siegern auf der Bank.

Auch Juve weiter
Für Juventus brachte es Paulo Dybala gegen Zenit auf einen Doppelpack (11., 58./Elfmeter), wobei der Argentinier den Strafstoß zunächst danebenschoss. Der Penalty wurde jedoch wiederholt, weil Spieler des Gegners zu früh in den Sechzehner gelaufen waren, und Dybala nutzte seine zweite Chance. Auch Federico Chiesa (73.) und Alvaro Morata (82.) trugen sich in die Schützenliste ein, Leonardo Bonucci unterlief mit einem Kopfball ins lange Eck ein bedeutungsloses und durchaus sehenswertes Eigentor (26.). Die in der Serie A kriselnden Turiner holten damit so wie die Bayern bisher vier Siege.

Das Parallelmatch in Gruppe H entschied Chelsea bei Malmö mit 1:0 für sich, das entscheidende Tor erzielte Hakim Ziyech (56.). Dem Titelverteidiger (9 Punkte) ist die Achtelfinal-Teilnahme im Fernduell mit Zenit (3) nur noch theoretisch zu nehmen.

Spannung in Salzburg-Gruppe nach 2:1 von Lille
Das Rennen in Salzburgs Gruppe G bleibt nach dem 2:1-Auswärtssieg von OSC Lille beim FC Sevilla eng. Jonathan David (43./Elfer) und Jonathan Ikone (51.) drehten nach früher Führung durch Lucas Ocampos (15.) das Spiel nicht unverdient und hievten Frankreichs Meister mit nunmehr 5 Punkten auf Platz zwei hinter Salzburg (7.). Wolfsburg ist nach dem 2:1 über die „Bullen“ gleichauf mit Lille Dritter, das nach wie vor sieglose Sevilla (3) Letzter.

Alle Mittwoch-Spiele der Champions League:

Gruppe A
RB Leipzig - Paris St. Germain (21 Uhr)
Manchester City - Club Brügge (21 Uhr)

Gruppe B
AC Milan - FC Porto (18.45 Uhr)
Liverpool - Atletico Madrid (21 Uhr)

Gruppe C
Borussia Dortmund - Ajax Amsterdam (21 Uhr)
Sporting Lissabon - Besiktas Istanbul (21 Uhr)

Gruppe D
Real Madrid - Schachtjor Donezk (18.45 Uhr)
Sheriff Tiraspol - Inter Mailand (21 Uhr)

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)