Nach Abbau im Vorjahr

Flugzeugzulieferer FACC sucht 100 neue Mitarbeiter

Es geht wieder aufwärts! Nachdem Flugzeugzulieferer FACC im Vorjahr mehr als 600 Mitarbeiter abbauen musste, stehen die Zeichen wieder auf Wachstum: Seit Anfang Juli gibt’s bei den Innviertlern keine Kurzarbeit mehr, dazu sollen in den nächsten Monaten rund 100 Beschäftigte aufgenommen werden.

Am Luftfahrtmarkt zeichnet sich wieder ein Aufwärtstrend ab - und von dem profitiert auch die FACC. Die Werke sind wieder gut ausgelastet, dank neuer Aufträge ist der Flugzeugzulieferer wieder auf Wachstumskurs. In den nächsten Monaten werden an den Standorten in Oberösterreich 100 Mitarbeiter eingestellt - vor allem in der Produktion.

Rückenwind kommt dabei auch von Embraer: Beim brasilianischen Flugzeughersteller wurden 100 Business-Jets bestellt, für die FACC bei der Innenausstattung an Bord ist. Dazu kommen auch Projekte, die kurz vor dem Start der Serienproduktion stehen - wie etwa Leitwerkskomponenten für den A220 von Airbus.

Von
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)