Tipps vom Experten

Leiter in Windschutzscheibe: „Ladegut sichern!“

Kärnten
20.10.2021 10:07

Verkehrsunfälle durch verlorenes Ladegut sind keine Seltenheit. Denn es kommt immer wieder vor, dass vor allem Privatpersonen ihr Ladegut auf Anhängern schlecht oder gar nicht sichern. Bei Verstößen drohen sogar Strafen, Einträge in das Vormerkregister sowie Nachschulungen.

Gleich zwei Unfälle mit verlorenem Ladegut gab es allein am Montag auf Kärntens Straßen. „Das sind keine Einzelfälle, damit haben wir regelmäßig zu tun“, sagt Norbert Rohseano von der Verkehrsabteilung der Polizei. Schwerpunktkontrollen betreffen nicht nur gewerbliche Transporte, wo es kaum Mängel gibt, sondern auch Privatpersonen.

Zitat Icon

Es sind vor allem Gelegenheitsfahrten, wo etwa nach einer Hausentrümpelung der Unrat auf einen Anhänger gepackt wird. Auf korrekte Sicherung wird da oft verzichtet, weil man damit ohnehin nur kurze Strecken fährt. Aber genau, dabei kann es dann passieren.

Norbert Rohseano von der Verkehrsabteilung der Polizei

Strafen bei Nichteinhaltung
Vorrangig werden die Fahrzeughalter erst einmal aufgeklärt, in krasseren Fällen kann es aber auch Geldstrafen bis zu 2500 Euro geben, dazu kommt ein Eintrag ins Vormerkregister des Führerscheins - und auch Nachschulungen können angeordnet werden.

(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)

Für Pkw-Fahrer gibt es in den Fahrschulen allerdings keine spezielle Ausbildung im Bereich der Ladungssicherung. Erst bei E zu B wird Ladungssicherung zum Thema - bei Lkw sowieso. „Wir bereiten die Führerscheinneulinge in der Theorie auf die Ladungssicherung vor. Es gibt auch Prüfungsfragen dazu“, erklärt Maria Lukenda, Fahrschulleiterin von der Fahrschule New-Drive.

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele