„Ich wäre offen dafür“

Unter Pep nur Ersatz: ManCity-Star plant Abschied!

Unzufriedenheit bei Raheem Sterling: Englands Flügelflitzer ist beim Premier-League-Topklub Manchester City unter Trainer Pep Guardiola nur Ersatz. Jetzt plant er offenbar den Abschied von der Insel.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wenn es die Möglichkeit gäbe, für mehr Spielzeit woanders hinzugehen, wäre ich offen dafür“, spricht der 26-Jährige gegenüber der „Financial Times“ offen über einen Wechsel. Fußball sei für Sterling „das Wichtigste mit seinen Herausforderungen, denen ich mich von klein auf gestellt habe, und den Träumen, auch mal ins Ausland zu gehen. Als englischer Spieler kenne ich nur die Premier League und ich habe mir immer vorgestellt, dass ich eines Tages gerne im Ausland spielen würde.“

Der 1,70-Meter-Wirbelwind kam in dieser Saison bisher nur auf zehn Pflichtspieleinsätze für die „Citizens“. In der Premier League stand er nur zweimal in der Startformation von Star-Trainer Guardiola.

Zu wenig für die hohen Ansprüche von Sterling! Sein Vertrag in Manchester läuft noch bis Sommer 2023. Ob er diesen erfüllen wird, ist derzeit äußerst fraglich. Ein Abschied bahnt sich an …

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)