15.10.2021 10:00 |

Forenecho

Das sagen unsere Leser zum Wiener Mietmonitor!

40 Prozent der Wiener sind beim Wohnen auf den freien Markt angewiesen. Um die verrücktspielende Preislage übersichtlicher zu gestalten, hat die TU-Wien einen Leistungsrechner erstellt: Er zeigt, in welchem Grätzel man mit welchem Gehalt noch eine Wohnung findet. Dieses Thema war ein Vieldiskutiertes in unserer Community, daher wollen wir Ihnen die interessantesten Wortspenden und Diskussionen hier präsentieren.

Die Berechnung erfolgt auf Basis von mehr als 10.000 Standard-Immobilieninseraten. Der Mietmonitor verknüpft das persönlich verfügbare Einkommen mit dem Wohnungsangebot.

Einige „Krone“-Leser kritisierten dabei, dass der Rechner einem 3-Personen-Haushalt ein durchschnittliches Nettoeinkommen von 3.330 € zuschrieb. Dies erscheint vielen zu hoch und demnach unrealistisch. User Laky geht hier eher von einem durchschnittlichen Einkommen von 2.800 € aus.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Laky
Aber wieviel verdienen 3300 Netto? Würd eher davon ausgehen das da eher 2800 zusammen kommt
18
2
Benutzer Avatar
katzenhaarallergiker
Hallo, wer bitte hat heutzutage schon 3300.- Euro netto? Gewiss eine Minderheit. Und wenn, dann sind solche Leute meistens Eigenheimbesitzer. Realitätsnähe ist für derlei Studien ein Fremdwort.
25
3

Auch für Nolying62 klingt diese Zahl realitätsfremd und kommt bei einer schnellen Überschlagsrechnung auf andere Werte.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Nolying62
Die Berechnung ist mehr als Realitätsfremd denn 3 köpfige Familie 2 Arveitnehmer 1 Kind 3300 ist nicht dem Durchschnitt gegeben , denn WENN zb Vater 1550 u Mutter 1170 netto plus Kinderbh kommen auf gerade mal 2900 dem stehen Miete ,Gas ,Strom,Fernwärme , Tv gebühr , Haushaltsversicherung , gegenüber und gehen sich oftmals nicht mit 1000 Euro aus hinzu komnen Rückzahlung der Wohnungsanschaffung ,Öffi Monatskarte, event. notwendiges Kfz um in die Arbeit zu gelangen, usw oder ein/e Alleinerzieher gehalt 1500 wenn es möglich ist einer ganztägigen Beschäftigung nachzukomnen oder das Glück zu haben einen Ganztagsjob zu haben dh 1500 + Kbh+Alimente = 1950 netto dem stehen Fixkosten von 1400 gegenüber dh es bleiben 500 für Essen und lebensnotwendige Anschaffungen ,was wenn Rep.anstehen oder wichtige Geräte kaputt werden oder Menschen die schuldlos arbeitslos werden/sind , 2 von 5 Familien wissen trotz sorgvollem finanz. Umgang am 15 nicht mehr wie Zahlungen leisten können od Essen kaufen .
14
1

Auf der anderen Seite gibt es auch einige Leser, die an den derzeitigen Mietpreisen in Wien nichts Verwerfliches finden. Ao123456 weist auf die Münchner Mietpreise hin, die im Vergleich zu Wien deutlich höher liegen.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Ao123456
Die Preise in Wien sind, wenn man mal München als Vergleich nimmt absolut günstig. Da ist noch viel Luft nach oben. 50% und mehr für Miete auszugeben sind in München Standart. Kaufen geht dort für Normalverdiener sowieso nicht mehr bei 17000 Euro pro m2 und mehr …. Das ist die Zukunft für Wien (bei 4% Inflation und gleizeitig 0% Zinsen)
8
5

Prambach und Tango.Argentino plädieren auf die Selbstständigkeit der Leute. Nicht der Staat soll für leistbares Wohnen verantwortlich gemacht werden, die Bevölkerung soll selbst für sich sorgen. Arbeit, Umzüge oder Genossenschaften sind einige der Beispiele, die von unseren Lesern genannt werden.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
prambach
8 von 10 Leuten glauben das die anderen zuständig sind das sie eine Leistbare Wohnung haben. Man ist selber dafür Verantwortlich. Entweder mehr Arbeiten oder an einen Ort umziehen wo ich mir eine Wohnung leisten kann. Nicht immer die anderen und den Staat dafür Verantwortlich machen.
17
4
Benutzer Avatar
TANGO.ARGENTINO
Wohnungen bei vielen Genossenschaften sind bei "normalen" Einkommen leistbar.
Genossenschaft Anteil von 6000€ bis 45.000€. Je nach Modell, Lage und Größe.
Es gibt sogar Modelle für Jungfamilien, wo der Anteil relativ niedrig ist und mit späterer Möglichkeit die Wohnung im Eigentum zu erwerben. Ganz einfach ins Internet schauen und sich schlau machen und net immer jammern.
9
9

Welche Erfahrungen haben Sie in letzter Zeit mit dem Wohnungsmarkt in Wien gemacht? Sind Sie mit der derzeitigen Situation zufrieden? Was sollte Ihrer Meinung nach verbessert werden? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Community
Community
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol