07.10.2021 12:30 |

Wirkt zerbrechlich

Fürstin Charlene: Erster Auftritt nach Operation

Seit Monaten kämpft Fürstin Charlene mit gesundheitlichen Problemen, musste sich vor einigen Wochen sogar einer komplizierten Operation unterziehen. Doch die Ehefrau von Fürst Albert kämpft sich ins Leben zurück - und nahm jetzt sogar wieder einen offiziellen Termin wahr. Die 43-Jährige traf in ihrer Heimat Südafrika auf Zulu-König Misuzulu kaZwelithini. Fotos des Treffens zeigen eine tapfer lächelnde Charlene, der man die Strapazen der letzten Monate jedoch deutlich ansieht.

Seit Monaten kämpft Fürstin Charlene schon mit einer Hals-Nasen-Ohren-Entzündung, die sie zudem daran hindert, von Südafrika zurück zu ihrer Familie nach Monaco zu reisen. Trotz einer anstrengenden OP, der sich die 43-Jährige vor einigen Wochen unterziehen musste, und darauffolgenden Komplikationen, die eine Behandlung im Spital nötig machten, will sich die Ehefrau von Fürst Albert aber nicht unterkriegen lassen.

Erster offizieller Auftritt seit Monaten
Und so traf sie sich jetzt mit Zulu-König Misuzulu kaZwelithini - der erste offizielle Auftritt der Fürstin seit Monaten. Auf Fotos, die auf Instagram veröffentlicht wurden, sind Charlene die Strapazen der letzten Monate anzusehen. Sie wirkt schmaler als zuvor, fast ein wenig zerbrechlich. 

Doch diesen Termin wollte Charlene nicht verpassen, war er für sie doch eine echte Herzensangelegenheit. Die Monegassin möchte in einem Familienstreit vermitteln, der im Stamm der Zulu nach dem Tod von König Goodwill Zwelithini im Frühjahr entbrannt ist. Mit dem verstorbenen König war Charlene gut befreundet, besuchte auch dessen Begräbnis im März in Südafrika.

Charlene will im Zulu-Familienstreit vermitteln
Mit dem Treffen mit Goodwills Nachfolger Misuzulu will Charlene nun als Vermittlerin auftreten. Sie habe die Zulus dazu aufgefordert, die schwerwiegenden Differenzen „um der Einheit willen“ zu beenden, heißt es in südafrikanischen Medien. 

Ihre Verbundenheit mit Misuzulu und dessen verstorbenen Vater zeigt sich übrigens auch in Charlenes Auswahl ihres Outfits. Statt in Designerkleidern kam die Fürstin in einem Look aus legerem Poncho mit Wildlederstiefeln zu dem Treffen. 

Albert: Charlene „wird sehr bald wiederkommen“
Währenddessen hofft Fürst Albert auf die baldige Rückkehr seiner Ehefrau nach Monaco. „Sie ist noch in Südafrika, wird aber sehr bald wiederkommen, wir müssen in ein paar Tagen eine Untersuchung bei den Ärzten machen“, ließ der 63-Jährige diese Woche in einer Radioshow ausrichten. 

Der Langzeitaufenthalt der Fürstin in Südafrika hatte in den sozialen Medien Spekulationen zu einer möglichen Trennung des Paares sowie zu einer möglichen Rückkehr der Fürstin in ihre alte Heimat genährt. Charlene (43) beteuerte dagegen immer wieder in Interviews, wie sehr sie ihren Ehemann und vor allem auch die Kinder vermisse. Charlene hatte den 20 Jahre älteren Albert im Jahr 2000 bei einem Schwimmwettkampf kennengelernt, nachdem sie zuvor bei den Olympischen Spielen für die südafrikanische Nationalmannschaft angetreten war.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol