„Stehen zur Seite“

Österreich hilft Belgien nach schweren Unwettern

Österreich
16.07.2021 11:12

Belgien wurde von den Unwettern am Mittwoch schwer getroffen. Mindestens neun Menschen starben, am Donnerstagabend galten noch vier Personen als vermisst. Nachdem Belgien nun beim österreichischen Innenministerium um Hilfe angesucht hatte, rückten kurzerhand 103 Feuerwehrleute mit 26 Booten zum Hilfseinsatz aus.

„Die Bilder aus den betroffenen Regionen in Belgien machen tief betroffen. Selbstverständlich stehen wir der belgischen Bevölkerung in diesen schweren Stunden zur Seite. Wir konnten als Koordinierungsstelle für die Katastrophenhilfe sofort ein Hilfsteam des Feuerwehrverbandes Niederösterreich anbieten“, so Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).

Zitat Icon

Ich danke den über einhundert Feuerwehrleuten für ihren Einsatz.

Innenminister Karl Nehammer

Lüttich wurde von den Unwettern schwer getroffen. (Bild: AP)
Lüttich wurde von den Unwettern schwer getroffen.

„Unsere Leute stehen Gewehr bei Fuß“
Derzeit führen die österreichischen Feuerwehrleute im Raum Lüttich Rettungs- und Transportaufgaben durch. Sollte Bedarf bestehen, könne das Kontingent binnen weniger Stunden um ein Vielfaches erweitert werden, hieß es seitens des niederösterreichischen Landesfeuerwehrkommandos. „Wir könnten insgesamt bis zu 60 Rettungsboote samt ausgebildeten Schiffsführern nach Belgien entsenden. Aber auch Großpumpen und leistungsfähige Stromgeneratoren. Unsere Leute stehen jedenfalls Gewehr bei Fuß“, so Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner.

Die Unterstützungsmaßnahmen sind bislang für drei bis fünf Tage geplant. Die Kosten für den Transport der Einsatzkräfte werden zu 75 Prozent durch die Europäische Kommission kofinanziert.

(Bild: Freiwillige Feuerwehr)

Sollte Deutschland in den nächsten Tagen Unterstützung durch österreichische Helfer benötigen, werde Österreich auch hier zum Einsatz kommen. Nehammer stehe mit seinem Amtskollegen Horst Seehofer diesbezüglich in Kontakt. Derzeit sei aber keine Hilfe nötig, so Seehofer.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele