09.07.2021 13:16 |

Opfer (55) hob Geld ab

Fünfstelligen Betrag an Fake-Polizisten übergeben

Eine 55 Jahre alte Frau ist am Donnerstag in Wien Opfer von falschen Polizisten geworden. Sie übergab den Tätern einen fünfstelligen Geldbetrag und wollte noch mehr beheben. Als sie am Weg zu einer weiteren Bankfiliale war, merkte sie, dass sie Betrüger am Telefon hatte, woraufhin der Kontakt abbrach. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Die Täter riefen die Frau auf ihrer Festnetznummer an und gaben sich als Beamte des Polizeikommissariats Meidling aus. Laut Angaben des Opfers warnten sie vor einer rumänischen Verbrecherbande und fragten nach den Vermögenswerten der Frau. Dieser wurde aufgetragen, Bargeld von Banken abzuheben, das durch vermeintliche Polizisten in Sicherheit gebracht werde, berichtete die Polizei am Freitag.

Geld abgeholt
Die 55-Jährige behob zunächst einen niedrigen fünfstellige Betrag, dieser wurde von einem Mann an ihrer Wohnadresse in der Schönbrunner Straße in Meidling abgeholt. Er übergab der Frau ein Handy und hielt sie dazu an, am Telefon zu bleiben, während sie ihr restliches Erspartes von anderen Banken abheben solle.

Täter hörten am Handy mit
Die Frau fuhr mit einem Taxi zur nächsten Filiale, als ihr dämmerte, dass es sich um Betrüger handeln dürfte. Statt zur Bank zu fahren, fragte sie den Lenker nach der nächsten Polizeiinspektion. Die Täter hörten das während des Telefonats mit und legten auf. Polizisten stellten das Handy sicher.

Die Exekutive betont in diesem Zusammenhang, dass die Polizei niemals die Behebung und Ausfolgung von Bargeld verlangt. Verwandte und Bekannte - insbesondere ältere Menschen - sollen vor Telefonbetrügern warnen. Bei verdächtigen Telefonanrufen soll sofort aufgelegt und die echte Polizei unter 133 verständigt werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter