21.05.2021 10:33 |

Risiko war zu groß

Pro-Palästina-Demo am Ballhausplatz untersagt

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat am Freitag am Rande einer Pressekonferenz bestätigt, dass eine für diesen Freitag angemeldete Pro-Palästina-Demo am Ballhausplatz in Wien aufgrund einer „negativen Gefährdungsprognose“ untersagt worden sei. Bei einer Anti-Israel-Demo am vergangenen Mittwoch in der Mariahilfer Straße hatten Teilnehmer antisemitische Parolen wie „Kindermörder Israel“ skandiert. Auch am vergangenen Samstag hatte es Versammlungen zum Nahost-Konflikt gegeben.

An der Anti-Israel-Demo am vergangenen Mittwoch hatten etwa 2500 Menschen teilgenommen, es waren auch zahlreiche Beamte der Wiener Polizei vor Ort, um dem Demo-Zug bis zur Schlusskundgebung zu begleiten.

„Lassen uns nicht einschüchtern“
Die Israelitische Kultusgemeinde hatte ihre Mitglieder dazu aufgerufen, sich von der Mariahilfer Straße fernzuhalten. Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Religionsgesellschaft in Österreich, schrieb dazu auf Twitter, man lasse sich „auch von Islamisten und Linksradikalen nicht einschüchtern“.

Antisemitismus-Schulung für Polizei
Davor war bekannt geworden, dass die Polizei in Zukunft im Rahmen einer Antisemitismus-Schulung besonders für dieses Thema sensibilisiert werden soll. Das Ausbildungsmodul ist für Nehammer „ein großer Schritt“. Es soll acht Stunden umfassen und ab Herbst starten. Darüber hinaus soll ein Skriptum über problematische Begrifflichkeiten und Phrasen aufklären.

Bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Gemeindebundpräsident Alfred Riedl (ÖVP) verwies der Innenminister auch auf das Thema Gewalt gegen Frauen. Angesichts der vielen Frauenmorde in diesem Jahr sagte Nehammer: „Es gibt keinen Notruf bei der Polizei, der zu viel ist.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter