Portugal statt Türkei

Champions-League-Finale: Istanbul geht leer aus

Die UEFA plant offenbar die Verlegung des Champions-League-Finales am 29. Mai von Istanbul nach Porto. Nach Berichten türkischer Medien und der Nachrichtenagentur AP soll das Endspiel der Königsklasse zwischen den englischen Klubs Chelsea und Manchester City im 50.000 Zuschauer fassenden Estadio do Dragao stattfinden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bisher ist das Finale in Istanbul angesetzt. Medienberichten zufolge war dann das Londoner Wembley-Stadion im Gespräch, denn die Türkei wird von den britischen Behörden inzwischen als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Reisen von Großbritannien dorthin sind derzeit nicht erlaubt.

Istanbul sollte schon 2020 das Champions-League-Finale ausrichten - das Achterturnier ab Viertelfinale fand dann aber wegen der Corona-Krise in Lissabon statt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)