15.04.2021 10:51 |

Friedensstifterin

Kate soll zwischen Harry und William vermitteln

Bei der Trauerfeier für den am Freitag verstorbenen Prinz Philip werden wohl alle Augen auf die Prinzen Harry und William gerichtet sein. Denn schon seit Monaten herrscht zwischen den Brüdern Eiszeit. Die Hoffnung auf eine Versöhnung am Grab ihres Großvaters ist bei den Briten deshalb groß. Eine wichtige Rolle scheint dabei auch Herzogin Kate zuteil zu werden. Sie soll im Zwist nämlich zwischen ihrem Ehemann und Schwager vermitteln, wird berichtet.

„Wir sind auf unterschiedlichen Wegen“, verriet Prinz Harry im skandalträchtigen Gespräch mit Oprah Winfrey über das Verhältnis zu seinem Bruder Prinz William. Der zeigte sich wenige Tage später bei einem öffentlichen Termin recht aufgebracht, kommentierte die Fragen der Reporter, ob er schon mit Harry gesprochen habe, ungewohnt barsch mit: „Nein, aber ich werde es tun.“ Danach habe es nur ein recht „unproduktives“ Telefonat der beiden gegeben, plauderte US-Moderatorin Gayle King aus.

Ein trauriger Anlass führt die Brüder in Großbritannien nun wieder zusammen: Zum Begräbnis von Prinz Philip reiste Harry Anfang der Woche in seine alte Heimat. Momentan befindet er sich in Quarantäne in Frogmore Cottage. Ein kurzes Telefongespräch mit Prinz William habe es schon gegeben, ein Treffen steht noch aus, soll aber noch vor der Trauerfeier am Samstag stattfinden. Ob dabei jedoch Zeit für eine lange Aussprache bleibt, ist fraglich.

Kate soll als Friedensstifterin fungieren
Fix scheint jedoch, dass bei dem Gespräch auch Herzogin Kate anwesend sein wird - und sie dabei eine wichtige Rolle einnehmen könnte. Immerhin pflegte auch die 39-Jährige vor dem „Megxit“ stets ein gutes Verhältnis zu ihrem Schwager. Sie sei die „Schwester, die er nie hatte“, schwärmte Harry einst in einem Interview von Prinz Williams Ehefrau.

Royal-Insider sind sich daher sicher: Kate wird dabei helfen, zwischen den Brüdern zu vermitteln und endlich Frieden zu stiften. Und mehr noch: Die Dreifach-Mama soll versuchen, eine einheitliche Front der Familie, speziell der beiden Brüder, für Queen Elizabeth aufzubauen, verriet eine Quelle der „Daily Mail“.

Versöhnung auch Philips Wunsch
Und eine Versöhnung von William und Harry wäre wohl nicht zuletzt auch im Sinne von Prinz Philip. Der soll über den Bruch der Brüder „bestürzt“ gewesen sein, hieß es kürzlich. Demnach habe der Prinzgemahl vor seinem Tod die beiden aufgefordert, „ihre Differenzen auszuräumen und sich nicht nur an ihre Verbundenheit zu erinnern, sondern auch ihrer Pflicht gegenüber der Königin und dem Land bewusst zu sein“.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol