10.04.2021 12:00 |

Destaströse Statistik

Rapids Grusel-Bilanz stärkt die Bestie Salzburg

Die Bullen reisen mit breiter Brust zum Liga-Kracher bei Verfolger Rapid. Die Hütteldorfer Akteure haben allesamt eine deutlich negative Statistik in Duellen mit dem Serienmeister. Rotation spielt indes für Coach Jesse Marsch auch in Wien keine große Rolle.

Wenn es in der Bundesliga ans Eingemachte ging, war in den letzten Jahren stets Verlass auf Salzburg. Das bekamen die nationalen Gegner allesamt zu spüren. Rapid bildete keine Ausnahme. Nur eines der letzten 23 direkten Duelle in Cup oder Liga ging an die Hütteldorfer – bei der 0:2-Pleite aus Salzburger Sicht im Februar 2019 unter Trainer Marco Rose flog allerdings Andre Ramalho beim Stand von 0:0 vom Platz.

Kein Rapidler hat eine ausgeglichene Bilanz
Ansonsten? Schnupperte Rapid mehrfach am Sieg oder an Punkten, setzte sich aber stets die Qualität der Mozartstädter durch. Richtig gruselig wird es aus Rapid-Sicht bei einem Blick ihrer Akteure in Duellen mit Salzburg. Kein einziger Spieler hat auch nur annähernd eine ausgeglichene Bilanz gegen den Abo-Champions von der Salzach.

Kleine Auswahl gefällig? Kapitän Dejan Ljubicic bestritt bislang zwölf Spiele gegen den Serienmeister. Seine Bilanz: Ein Sieg, zwei Remis, neun Niederlagen. Auch bei Goalie Richard Strebinger (1-3-11), Verteidiger Max Hofmann (3-3-13) oder Mittelfeldspieler Dejan Ljubicic (2-3-9) sieht‘s nicht besser aus.

Fountas: Zehn Spiele, zehn Niederlagen
Den Vogel schießt aber ein anderer ab. Der Ex-Bulle Taxi Fountas kassiert regelmäßig Prügel von den Mozartstädtern. Siebenmal schlich er mit Rapid als Verlierer vom Platz, insgesamt (inklusive seiner Spiele für Grödig und St. Pölten) gar zehnmal.

Das ändert zwar nichts daran, dass das Spiel am Sonntag (17) im Allianz-Stadion bei 0:0 beginnt, im Unterbewusstsein ist das aber natürlich ein Vorteil für die Salzburger.

Nur Vallci ist verletzt
„Jedes Spiel bringt ein anderes Gefühl. Die Jungs haben aber immer gezeigt, dass sie total bereit sind für so ein Spiel, für eine Topleistung des Gegners“, zeigt sich Bullen-Coach Jesse Marsch zuversichtlich, dass seine Jungs erneut abliefern.

Personell kann er bis auf Vallci (Achillessehnenriss) aus dem Vollen schöpfen. „Die Aufstellung ist aber relativ klar“, vertraut der US-Amerikaner weiter seiner Topelf.

Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol