30.03.2021 09:51 |

Unter Anhänger gebohrt

US-Behörde untersucht Tesla-Unfall mit Autopilot

In den USA wird erneut ein Unfall mit einem Tesla, der vermutlich im Autopilot-Modus unterwegs war, untersucht. Am Montag krachte ein Tesla in New Jersey in einen Sattelschlepper. Der 44-jährige Fahrer sagte, er habe den Tempomat eingeschaltet gehabt, „als er kurzzeitig nicht auf die Fahrbahn achtete“ und sich sein Auto unter den Anhänger bohrte, hieß es in eine Erklärung der lokalen Polizei.

Der Aufprall sei so heftig gewesen, dass das Dach auf der Beifahrerseite abgerissen wurde, der Fahrer habe jedoch nur leichte Verletzungen erlitten. Tesla reagierte nicht sofort auf eine Reuters-Bitte um Stellungnahme. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA untersucht derzeit 23 Unfälle, in denen Teslas verwickelt sind.

Ähnliche Unfälle, bei denen ein Tesla unter einen Lkw(-Anhänger) gerast war, hatte es in der Vergangenheit bereits mehrfach gegeben. Nach einem tödlichen Crash im Jahr 2016 gab Tesla an, dass das „Autopilot“-System die weiße Seite des Anhängers vor dem Hintergrund eines hellen Himmels möglicherweise nicht erkannt oder für ein Autobahn-Schild gehalten habe.

„Autopilot“ ist kein echtes Selbststeuerungssystem, sondern lediglich ein Fahrassistenzsystem. Tesla weist stets darauf hin, dass der Mensch am Steuer immer den Überblick über die Verkehrssituation und die Kontrolle über das Fahrzeug behalten solle.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol