26.01.2021 10:00 |

Harte Strafe droht

Bodycheck: Skandal-Langläufer entschuldigt sich!

Der russische Skilangläufer Alexander Bolschunow hat sich für seinen Bodycheck beim Staffel-Weltcuprennen in Lahti entschuldigt. Laut Ski-Weltverband FIS hätten Bolschunow und Russlands Verbandschefin Jelena Wälbe ihr Bedauern über das Verhalten des Topläufers ausgedrückt und sich schriftlich bei den Finnen entschuldigt.

Der Toursieger hatte den finnischen Rivalen Joni Mäki, der ihm im Sprint keinen Platz ließ, im Ziel mit vollem Tempo mit einem Bodycheck niedergestreckt.

„Das sind einfach die Emotionen und das Adrenalin. Er hat absolut falsch reagiert“, sagte Russlands Trainer Markus Cramer der dpa. Die FIS berät über weitere Konsequenzen. Am Sonntag war Russlands Staffel disqualifiziert worden. Eine Eskalation des Konflikts war nur deshalb ausgeblieben, weil die Finnen besonnen auf Bolschunows Wut reagiert hatten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten