ÖSV-Damen enttäuschen

4. Sieg in Folge! Goggia mit nächstem Husarenritt

Wintersport
23.01.2021 11:14

Mit einer beeindruckenden Leistung hat sich Sofia Goggia am Samstag den Sieg bei der Abfahrt in Crans-Montana geschnappt. Dank des nächsten Husarenritts triumphierte die Italienerin vor der Schweizerin Lara Gut-Behrami (+0,27 Sekunden) und ihrer Landsfrau Elena Curtoni (+0,60). Es war bereits ihr 4. Abfahrtssieg in Folge! Die ÖSV-Damen enttäuschten. Beste rot-weiß-rote Athletin wurde Ricarda Haaser (+1,43), die aber auch schon außerhalb der Top-10 lag.

Für Goggia war es der elfte Weltcup-Sieg insgesamt. Vier Abfahrtssiege in einer Saison waren zuletzt Rekordhalterin Lindsey Vonn in der Saison 2017/2018 gelungen, auch die US-Amerikanerin schaffte das direkt in Serie. Im starken italienischen Team zeigte knapp zwei Wochen vor Beginn der Heim-WM in Cortina d‘Ampezzo auch Laura Pirovano (0,82) als Vierte auf.

Sofia Goggia (Bild: AP)
Sofia Goggia

Haaser: „Sehr gute Fahrt“
„Ich denke, es war wieder eine sehr gute Fahrt“, analysierte Haaser im Ziel. „Das letzte Eitzerl fehlt, die kleinen Wischer braucht es einfach nicht. Dann geht sicher noch mehr!“

Ricarda Haaser (Bild: AP)
Ricarda Haaser

Bei den anderen Österreicherinnen gab es hängende Köpfe. „Ich hab so getan, als ob da oben das Ziel wäre - so abgebremst habe ich. Ich war immer vier Meter hinten nach, musste immer kämpfen“, übte Tamara Tippler (+1,64) im ORF-Interview Selbstkritik. „Es hilft nichts, dem jetzt nachzutrauern - ich muss schauen, was ich besser machen kann. Ich bin mit meiner Leistung nicht zufrieden - ich hab schon gezeigt, dass ich es besser kann. Die ganze Wischerei kann man sich sparen!“

Tamara Tippler (Bild: GEPA )
Tamara Tippler

Auch bei Ramona Siebenhofer, die über vier Sekunden verloren hatte, war die Enttäuschung riesengroß. „Mit der Brechstange geht es halt auch nicht“, so die ÖSV-Dame mit Tränen in den Augen.

Hier der Endstand:

Ledecka kracht ins Netz
Für eine Schrecksekunde sorgte Ester Ledecka: Die Tschechin, die großartig unterwegs gewesen war, krachte mit Vollgas ins Netz. Nach ihrem wilden Crash konnte Ledecka zum Glück ohne fremde Hilfe ins Ziel fahren. Sie hatte jedoch Schmerzen am Arm und eine Wunde im Gesicht.

Am Sonntag folgt ein Super-G in Crans-Montana.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele